Deutsche Erstausstrahlung: 28.09.1993 ZDF

    Sylvia Prantner kehrt nach mehrjährigem Auslandsaufenthalt frisch geschieden mit Sohn Marcello in ihr Heimatdorf St. Benedikt zurück. Die Tochter des „Hirschen“-Wirts möchte dort ein neues Leben beginnen. Henriette, die zweite Frau von Sylvias Vater, ist darüber wenig erfreut: Sie befürchtet, dass Sylvia ihr die Rolle der Chefin im Gasthaus streitig

    machen könnte. (Text: 3sat)

    Die Leute von St. Benedikt auf DVD

    Die Leute von St. Benedikt – Community

    Hans Zeller (geb. 2010) am 31.03.2015: Ich habe mir die gesamte Serie gekauft und es nicht bereut. Gute, Darsteller, abwechslunsreiche Handlung, die Lust auf mhr macht und eine wunderschöne Lndschaft. Eines nervt aber sehr: Die wirklich furchtbare Musik! Ansonstgen: Sehr empfehlenswert!
    Astrid Petzl (geb. 1970) am 23.11.2010: Unser Hirschenwirt in Schöder diente als Hauptdrehort der Serie "Die Leute von St. Benedikt" Ab 3. Dez. 2010 gibt es sie bei www.amazon.de die DVD von dieser 13-teiligen Serie
    Siegfried Fink (geb. 1984) am 04.04.2009: Als wäre man in die Kindheit zurückversetzt worden! In der heutigen Zeit der Computerspiele und der Überhäufung amerikanischer Filme finde ich die Ausstrahlung dieser Serie fast schon als verspätete Notwendigkeit! Sie ist Sukkus einer gewissen Kultur und Tradition, die sowohl Jung als auch Alt anspricht und zum Nachdenken des heutigen Lebensstils anregt.
    Anja (geb. 1976) am 28.03.2009: Es kommt zur Zeit in 3 Sat Samstagsmorgens immer zwei Folgen. Wäre schön wenn es als Dvd rauskäm. Ich wollt erste Folge schauen, hab aber gar ned gewusst, dass es kommt und dann war ich auch noch im Urlaub. Blöd. Wenn dann will ich alles sehen. Hab mir aber die Melodie angehört.
    MSD (geb. 1972) am 08.11.2008: Wann erscheint diese Serie endlich auf DVD? Sie wurde auch schon so lange nicht mehr im Fernsehen ausgestrahlt .... sehr schade

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    13-tlg. dt. Familienserie von Paul Kaufmann und Alexander Vedernjak.

    Nach fünf Jahren in Italien und einer gescheiterten Ehe kommt Sylvia Prantner (Barbara Wussow) zusammen mit ihrem Sohn Marcello (Thomas Bakos) nach St. Benedikt zurück, wo sie von den Einwohnern zunächst skeptisch empfangen wird. Ihr Vater Toni (Toni Sailer) betreibt dort zusammen mit seiner zweiten Frau Henriette (Hilke Ruthner) die Gaststätte Mohren. Sylvia macht daraus ein nobles Hotel. Ihr Ex-Mann Stefano (Walter Sachers) eröffnet eine Pizzeria in St. Benedikt. Für Sylvia interessieren sich der Lehrer Georg Radentheimer (Heinz Wustinger) und Walter Lehner (Wilfried Scheutz), sie heiratet aber schließlich Hubert Buchegger (Albert Fortell), der Tochter Annerl (Ingrid Palli) mit in die Ehe bringt. Hubert ist der Sohn des Bürgermeisters Franz Xaver Buchegger (Anton Pointecker). Der muss nach einigen dunklen Machenschaften zurücktreten, und Sylvia selbst wird seine Nachfolgerin. Andere Einwohner von St. Benedikt sind der Fröschlbauer (Helfried Edlinger), seine Frau Maria (Elisabeth Wondrak) und die Fröschlbauer-Kinder Martin (Hakon Hirzenberger) und Mirli (Sibylle Wildauer), die im Mohren in der Küche arbeitet, sowie der Pfarrer (Erhard Koren) und die Originale Blasl (Sepp Trummer) und Bertl (Peter Strauss).

    Die einstündigen Folgen liefen mittwochs im Vorabendprogramm.