Deutsche Erstausstrahlung: 22.01.1980 ARD

    13-tlg. dt. Kinderserie von Leonhard Reinirkens, Regie: Harald Schäfer.

    Der Alltag in einer mittelalterlichen Kleinstadt am Rhein um 1220. Der Zimmermann Joseph (Joost Siedhoff) rebelliert mit anderen Kaufleuten dagegen, dass der Bischof von ihnen Zollgebühren für die Rheinfähre verlangt. Er jagt ihn aus der Stadt und fackelt den Dom ab. Die Einwohner tun sich zusammen und bauen einen neuen Dom. Auch Josephs Söhne, der Steinmetz Arndt (Andreas Schulz) und der Kaufmann Norbert (Reinhart von Stolzmann), helfen mit. Der Bau dauert Jahrzehnte, und jeder Beteiligte weiß, dass er die Vollendung womöglich nicht mehr erleben wird. Währenddessen werden die Stadtbewohner von Hunger und Krieg geplagt. Norbert wird später Bürgermeister.

    Die Serie wurde in der Bluebox gedreht, die mittelalterlichen Kulissen kopierte man nachträglich vergrößert ins Bild. Sie wurden aus Kostengründen im kleineren Maßstab gebaut. Dennoch war die Serie für die damaligen Verhältnisse teuer und aufwendig.

    Die halbstündigen Folgen liefen dienstags und mittwochs nachmittags. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Die Leute vom Domplatz auf DVD

    Die Leute vom Domplatz – Community

    punkt (geb. 1959) am 12.02.2012: Aktuelle Mitteilung von amazon: Die DVD zur Serie erscheint Ende März 2012! Jetzt darf man doch wieder Hoffnung haben....
    Radulf (geb. 1969) am 05.01.2012: Hallo manfred, leider muß ich Dir da vollkommen zustimmen - eine riesen Enttäuschung. Ich habe bereits vor einigen Monaten bei einem großen bekannten Onlineshop vorbestellt und bereits bezahlt. Noch ein Jahr werde ich nicht mehr auf die Serie warten - denn wer weiß auf welches weitere Jahr man wieder vertröstet wird. Wunderlich, das man absolut keine genauen Infos erhält. Meine Bestellung werde ich nun stornieren. Am besten müsste man beim Label oder beim ZDF mal nachfragen, was da los ist - evtl. ist der Distributor des Labels nicht in der Lage die Serie herauszubringen und hat sich selbst überschätzt. :-(
    manfred (geb. 1969) am 04.01.2012: habe mich auch riesig auf die DVD's gefreut und nun eben gerade die Meldung erhalten, dass die DVD's frühestens im Januar 2013 erscheinen :-(( Welch grosse Enttäuschung
    Stefan Schulz (geb. 1965) am 21.11.2011: Ich glaube, es deutet sich zweites an...
    punkt (geb. 1959) am 30.10.2011: Das Erscheinen der DVD wurde nun schon mehrmals verschoben. Meine Vorfreude währt jetzt schon Monate - hoffentlich gibt es keine komplette Enttäuschung

    Cast & Crew

    Dies und das

    Was dem ZDF mit seinem Super-Vierteiler „Wallenstein“ recht war, ist dem Südwestfunk jetzt für die Kinder nur billig:

    Der Dreizehn-Teiler „Die Leute vom Domplatz“ ist mit zweijähriger Vorbereitungszeit, 80 Darstellern, 100 Komparsen und 2,5 Millionen Mark Herstellungskosten zur aufwendigsten Produktion des ARD – Kinderprogramms geraten.

    Für die neue Reihe, in der das Alltagsleben in einer mittelalterlichen Kleinstadt gezeigt wird, wurde ein Jahr Quellenstudium betrieben. Ein weiteres Jahr verschlangen die technischen Vorarbeiten inklusive Requisitenbeschaffung. Extra angefertigt wurden u.a.: 152 Perücken, 260 Kostüme, 120 Holzbecher, 130 Tongefäße sowie 25 mundgeblasene Karaffen und Gläser.

    Gedreht wurde im „Bluebox“-Verfahren. Dabei agieren die Darsteller in einem blau ausgeschlagenen Studio, und die Stadtkulissen, die im verkleinerten Maßstab nachgebaut wurden, werden später dazukopiert.

    Von ihrem aufwendigen Werk versprechen sich die SWF-Redakteure auch Absatzchancen im Ausland: Zusätzliche Tonspuren für eine spätere Synchronisation wurden deshalb schon eingerichtet.

    (Funk Uhr 3/1980, S. 7)

    Auch interessant …