Bild: © KI.KA/Anne Heinlein
    Die Hollies – Bild: © KI.KA/Anne Heinlein

    Die Hollies

    D 2003
    Deutsche Erstausstrahlung: 12.12.2003 KI.KA

    Der Vater ist nie da, und die Mutter macht dauernd Diät. Der elfjährige Sven kann sich kaum noch erinnern, wann die ganze Familie das letzte Mal um einen Tisch versammelt war. Aber er findet seine Eltern in letzter Zeit sowieso uncool. Sven bewundert den lässigen Robert, der leider nichts von ihm wissen will. In einer Sternschnuppennacht verändert Svens Leben sich plötzlich radikal: Mitten in der Nacht plumpst etwas durchs Dachfenster und rollt unter sein Bett. Nach dem ersten Schreck angelt Sven das piepende kleine Ding hervor. Es sieht merkwürdig aus. Plötzlich ersteht aus diesem Ding ein aufregend lebendiges Hologramm, das exakte Abbild von Svens Schlafhasen, den er so sorgfältig unter seinem Bett versteckt hält! Und dieses Hasen-Holly kann sprechen!

    Es verlangt dringend Energie, aber die Steckdose verweigert es. Zu Svens Erstauen verzehrt das Ding Äpfel! Kalorien sind schließlich auch Energie. Von nun an hat Sven keine ruhige Minute mehr. Ständig nimmt der Appetit seines neuen Freundes zu und verlangt nach einem Partner. Zu Svens Entsetzen scheint sich dieser Partner bei der dicken Lisa aufzuhalten. Und mit der will Sven überhaupt nichts zu tun haben. Doch das Holly hat eindeutig die besseren Argumente. (Text: KiKa)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    3-tlg. dt. Umweltfilm für Kinder von Anna Knigge, Regie: Matthias Steurer.

    Vor dem elfjährigen Sven (Willi Gerk) steht mit einem Mal sein Schlafhase – als lebendiges Hologramm. Seine Mitschülerin Lisa (Dilan Sina Balhan) hat plötzlich auch so ein außerirdisches Wesen. Sie müssen umweltfreundliche Energie für die Hollies finden und ihnen helfen, die Erde zu verlassen.

    Die halbstündigen Folgen waren Teil des Projekts Graslöwen TV (siehe Die Graslöwen).