Bridget und Bernie

    Bridget und Bernie

    USA 1972 (Bridget Loves Bernie)

    24-tlg. US-Sitcom von Bernard Slade (Bridget Loves Bernie; 1972–1973).

    Bridget Fitzgerald (Meredith Baxter) ist eine katholische Lehrerin, Bernie Steinberg (David Birney) ein jüdischer Taxifahrer mit Schriftstellerambitionen. Sie lieben sich und heiraten in Folge 1 heimlich. Ihre völlig verschiedenen Elternhäuser bemühen sich fortan, miteinander klarzukommen. Amy (Audra Lindley) und Walter Fitzgerald (David Doyle) sind reich und haben sogar einen Butler, Charles (Ivor Barry); Sam (Harold J. Stone) und Sophie Steinberg (Bibi Osterwald) führen einen Lebensmittelladen. Die Wohnung des jungen Paares liegt direkt darüber. Zum weiteren Familienkreis gehören Bernies Onkel Moe Plotnick (Ned Glass) und Bridgets Bruder Mike (Robert Sampson), ein Priester. Der Afroamerikaner Otis Foster (William Elliott) ist Bernies bester Freund.

    Die fast gleiche Handlung sah man 25 Jahre später auch in Dharma & Greg. Vorlage war wohl das Musical Abie’s Irish Rose. Baxter und Birney selbst heirateten im Jahr nach dem Serienende. Baxter spielte in den 80er-Jahren Hauptrollen in den Serien Eine amerikanische Familie und Familienbande, jetzt unter dem Namen Meredith Baxter-Birney.

    Die Serie lief im regionalen Vorabendprogramm. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Bridget und Bernie auf DVD