Bei uns liegen sie richtig

    Bei uns liegen sie richtig

    GB 1979–1986 (In Loving Memory)

    Mit zehnjähriger Verspätung entstand nach einem 1969 produzierten Pilotfilm eine typisch britische Comedyserie um ein Bestattungsunternehmen, dass Ende der 1920er Jahre ums Überleben kämpft.

    Bei uns liegen sie richtig auf DVD

    Bei uns liegen sie richtig – Community

    Christian (geb. 1964) am 31.08.2006: Der Sarg rutschte nicht nur aus dem Leichenwagen, er rutschte weiter in einen Bach und schwamm davon. Die Serie war herrlich durchsetzt mit tiefstschwärzestem englischen Humor. Ich kann mich auch dunkel erinnern, daß die Serie in der Zeit um den zweiten Weltkrieg spielte, als in England schärfste Rationierung herrschte, was oft zu kuriosen Materialknappheiten für das Bestattungsgewerbe führte. Da es kein Holz gab, wurden Kleiderschränke zu Särgen umgebaut und dergleichen mehr. Das neuere US-Remake "Six Feet Under" kann da nicht annähernd mithalten. Ich wünschte, die Serie gäbs auf DVD/Video.
    unbekannt am 07.03.2005: Ein Bestattungsunternehmen in England, geführt von einer älteren Frau und ihrem Neffen mit dem Namen Jeremia Unsworth and Co ( oder so ähnlich). Im Stil von der Doktor und das liebe Vieh.
    unbekannt am 26.12.2004: Köstliche Episoden - liefen Sonnabends vor der legendären 18:03 Uhr-Sportschau (die mit ohne Werbung).
    claudi (geb. 1970) am 08.11.2003: ich kann mich noch dumpf an diese Serie erinnern, wenn ich mich nicht total irre ist da im Vorspann immer ein Sarg aus dem Leichenwagen gerutscht. Ich war zwar noch ziemlich jung als die Serie lief, aber ich fand's immer richtig gut...

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    17-tlg. brit. Comedyserie von Dick Sharples, Regie: Ronnie Baxter (In Loving Memory; 1979–1986).

    Nordengland, 1929: Nach dem Tod ihres Mannes muss Ivy Unsworth (Thora Hird) das traditionsreiche Bestattungsunternehmen in dem kleinen Ort Oldshaw übernehmen. Ihr Neffe Billy Henshaw (Christopher Beeny) hilft so gut er kann, also gar nicht. Beide müssen feststellen, dass bei so einer Beerdigung schrecklich viel schief gehen kann.

    Im Original brachte es die Serie auf 36 Folgen in sieben Jahren. Einen Film mit der gleichen Ausgangslage hatten die Macher schon 1969 mit anderen Darstellern produziert.

    Die halbstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.

    Bei uns liegen sie richtig auf DVD