anders TREND

    anders TREND

    D 1999–2007
    Deutsche Erstausstrahlung: 22.02.1999 RTL

    Seit Februar 1999 produziert AZ Media TV mit „anders TREND“ das einzige regelmäßige Schwulenmagazin im deutschen Fernsehen. Moderator Frank Lukas informiert im 30-minütigen Magazin über Themen und Trends aus der schwul-lesbischen Community und gibt Einblicke in verschiedene Bereiche des schwulen Lebens. Denn Homosexualität ist mehr als nur eine sexuelle Neigung, sondern eine eigenständige Lebensform. (Text: AZ Media AG)

    anders TREND – Community

    Patrick aus Potsdam (geb. 1983) am 09.10.2005: ich finde es schade das eure Sendund so selten kommt. und Doof das es immer noch lezte gibt die ihem partener nicht sagen das sie HIV haben. matthias(21) aus der sendung vom 4.7.05 soll die mut nicht verlieren. es gibt noch andere nette u. erliche jungs.
    Sascha (geb. 1989) am 19.08.2005: Ja, auch ich finde es schade, dass es diese Sendung so selten gibt, weil es mir noch immer so seltsam vorkommt, so zu sein , wie man so ist ;-) Und ich mich immer für solche Dinge interessiere, die etwas über die Welt der Schwulen erklären. (Das heißt, ich bin mitlerweile schon davon überzeugt, dass ich dazu gehöre, aber man wird ja leider nicht damit konfrontiert und ich bin sehr beunruhigt, wenn ich daran denke, mal irgendjemanden zu sagen, dass ich "kein Mainstream" bin.) Und ich möchte weder jemanden enttäuschen, noch mich selbst betrügen. Sorry, dass cih das mal sagen musste, aber dies ist eine der seltenen Möglichkeiten, mal "etwas offener" zu reden. Mein hier angegebener Name ist auch nicht mein richtiger, und meine E-Mail Adresse gebe ich auch nicht an, da ich einfach noch zu viel Angst habe. Aber ich hoffe ihr versteht das.
    Thomas (geb. 1977) am 05.07.2005: hallo... ich habe eure sendung heute (04.07.05) gesehen und ich muß sagen sie war wieder spitze.schade das eure sendung so selten läuft.ich glaube wenn mehr über schwule im fernsehn laufen würde ,würden die menschen vielleicht alles etwas anders das sehen und nicht so viel negatives von uns schwulen halten.ich bin etwas nachdenklich geworden als ich das mit dem HIV von dem matthias(21) gesehen habe.ich würde Ihn gern mal kennen lernen weil er mir total sympathisch rüber kam.könntet ihr meine e-mail adresse weiter leiten so das er sich mal meldet bei mir? liebe grüße euer tommy macht weiter so mit der sendung
    Vladimir (geb. 1977) am 25.01.2005: Hallo. Also Ich werde es vielleicht nich gramatisch korektr schreiben, aber ich mus ernst sagen das mich eure Sendung sehr gefreut hat. Sie haben mir ein Stück Zuhase gegeben. Mir fehlt die gegenwart von GAYs. Und die Sendung aht mich davon überzeugt, das wir wichtig für diese Welt sind. Danke... Und noch etwas, wie sie sehen komme ich aus dem Ausland. Ich komme oder besser gesagt, Ich lebe in der Slowakei. Das ist das kleinere lLand Neben Tschechien. Ich wohne in Trencin und ich arbeite auf der Trenciner Burg. Vom Beruf bin cih der Burgführer schon 6 Jahren.... Unter der Burg ist eine Discothek, Wo jeden Samstag Gaydiscos sind... Ich werde mich sehr freuen, wenn sie mich in Trencin auf der Burg besuchen. Es wird gesagt, das ich die besten Führungen durch die Burg mache... Das sage ich nich, aber das wird über mich gesagt.. Also Herzlich Wilkommen und noch mal, Danke!!!!!!!!!! Valdimir
    jacky (geb. 1981) am 10.10.2004: ich finde es echt toll das es eine Sendung wie diese gibt nur leider läuft sie viel zu selten. Und ich finde es sehr schade das eigentlich nur für Schwule gesendet wird. Wo bleiben die Themen für Lesben. Es gibt kaum vernünftige Plattformen weder im TV noch im Netz. Also wenn ihr mal auf etwas interessantes stoßt laßt es mich wissen.

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Seit 1999. 45 minütiges Magazin für Schwule, das RTL zunächst in sehr loser Folge am späten Montagabend ausstrahlte.

    Moderator der ersten Sendung war Schauspieler Georg Uecker, der als Schwuler Carsten Flöter in der Lindenstraße berühmt geworden war, ab der zweiten Ausgabe moderierte Boris Henn (er präsentierte parallel auch Gay-Watch auf Vox), ab Oktober 2001 Frank Lukas. Anfang 2004 erhielt das Schwestermagazin der diversen Trend-Sendungen einen regelmäßigen Sendeplatz und lief jetzt jedes Quartal.