Aber, aber Vater

    Aber, aber Vater

    GB 1968–1973 (Father, Dear Father)
    Deutsche Erstausstrahlung: 11.01.1976 NDR/RB/SFB III

    Patrick Cargill spielt einen geplagten Vater zweier heiratsfähiger Töchter. Für Probleme sorgen außerdem seine geschiedene Frau und der Hund Sir Winston.

    Adaption als Oh, dieser Vater

    Aber, aber Vater auf DVD

    Aber, aber Vater – Community

    Manfred Petrzik am 16.11.2004: Tolle Serie, witzig ohne Ende , sollte unbedingt wieder ausgestrahlt werden, Comedy Freunde hätten ihre ware Freude an dieser Serie .

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    15-tlg. brit. Sitcom von Johnny Mortimer und Brian Cooke (Father, Dear Father; 1968–1973).

    Patrick Glover (Patrick Cargill) ist geschieden, wohnt in einem großen, vornehmen Haus und fährt einen Sportwagen. Beruflich schreibt er Agentenromane, was verwunderlich ist, denn die Ruhe zum Schreiben hat er eigentlich nie. Es stören seine gerade erwachsenen Töchter Anna (Natasha Pyne) und Karen (Ann Holloway), seine Mutter (Joyce Carey), Haushälterin Matilda Harris (Noël Dyson), Agentin Georgie (Sally Bazely; ab Folge 10: Dawn Addams), Ex-Frau Barbara (Ursula Howells), deren Mann Bill Mossman (Patrick Holt; Folge 10 und ab Folge 14: Tony Britton) und Bernhardiner Sir Winston. Kurz vor Ende der Serie heiratet Anna Timothy Tanner (Jeremy Child).

    Im englischen Original heißt der Hund H. G. Wells. Der NDR zeigte 15 nicht aufeinander folgende Folgen aus den Staffeln 3 bis 7, diese liefen auch in allen anderen Dritten Programmen, der Rest der eigentlich 45-tlg. Serie dafür gar nicht. Eine deutsche Adaption der Serie lief unter dem Titel Oh, dieser Vater.