„Zoey’s Extraordinary Playlist“: Musikalische Dramedy mit Jane Levy erhält Verlängerung

    Beliebte Dramedy entgeht der Absetzung

    Bernd Krannich – 12.06.2020, 10:27 Uhr

    Jane Levy und der Cast von „Zoey’s Extraordinary Playlist“

    Während Sat.1 gestern erfahren musste, dass seine Serie „Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger“ in den USA bei NBC abgesetzt wurde (fernsehserien.de berichtete), kann sich Sky One darüber freuen, dass sein NBC-Import „Zoey’s Extraordinary Playlist“ eine Verlängerung für eine zweite Staffel erhalten hat.

    Die soll laut Deadline erneut für eine kürzere Staffel gelten: Nachdem der Serienauftakt es auf zwölf ausgestrahlte Folgen gebracht hat, soll die zweite Staffel mit 13 Folgen bestellt worden sein. Dabei dürfte es laut früheren Informationen zu einer kleinen Personalproblematik kommen: Lauren Graham hatte die Rolle als Zoeys (Jane Levy) Mentorin Joan erst recht kurzfristig übernommen und war vertraglich bereits an eine „Mighty Ducks – Das Superteam“-Adaption gebunden (fernsehserien.de berichtete). Aktuell ist – auch wegen der zahlreichen terminlichen Unwägbarkeiten während der Corona-Pandemie – unklar, ob und wie sie in der zweiten Staffel von „Zoey’s Extraordinary Playlist“ verfügbar sein wird.

    In der Serie hatte die Programmiererin Jane aus San Francisco während eines Erdbebens die Gabe erhalten, die Gefühle ihrer Mitmenschen immer wieder in Form von Popmusik zu erkennen – was in der Serie zu ausgedehnten Musik-Nummern führt. Parallel musste Zoey einerseits mit ihrem beruflichen Aufstieg zur Teamleiterin beim Tech-Unternehmen SPRQ Point wie auch mit einer schweren degenerativen Hirnerkrankung ihres Vaters Mitch (Peter Gallagher) fertig werden; ihre Einblicke in das Gefühlsleben ihrer Mitmenschen bringen sie ebenfalls immer wieder zum Eingreifen, wobei sie Unterstützung ihres Nachbarn Mo (Alex Newell) erhält, der im Gegensatz zu Zoey eine große Liebe zur Musik hat.

    Weitere Hauptrollen in der ersten Staffel haben Skylar Astin, John Clarence Stewart und Mary Steenburgen. „Zoey’s Extraordinary Playlist“ wurde bei Lionsgate TV entwickelt und wird von NBCs Schwesterfirma Universal Television ko-produziert. Problematisch für die Verlängerung war, dass die am Sonntagabend ausgestrahlte Serie vor allem on Demand erfolgreich war, wofür NBC nur eingeschränkte Rechte hatte. Aktuell ist die komplette Auftaktstaffel nun bei NBCUniversals Streaming-Dienst Peacock verfügbar.

    NBC hatte mit „Zoey’s“und der Sitcom „Perfect Harmony“ in diesem Jahr zwei Formate mit Popmusik ausprobiert, die auf der Welle des Filmerfolgs „Pitch Perfect“ und dessen Fortsetzungen zu schwimmen versuchten. „Zoey’s Extraordinary Playlist“ konnte den Kopf dabei über Wasser halten, während „Perfect Harmony“ abgesoffen ist und gestern zusammen mit „Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger“ eingestellt wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1977) am melden

      jetzt noch Manifest absetzen dann hat NBC sein programm fertig gestellt
        hier antworten

      weitere Meldungen