ZDF stellt „Herzensbrecher“ nach vier Staffeln ein

    Auch „Sibel & Max“ wird nicht fortgesetzt

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 14.12.2016, 16:03 Uhr

    Der Cast der vierten Staffel von „Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen“ – Bild: ZDF/Kai Schulz
    Der Cast der vierten Staffel von „Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen“

    Am kommenden Samstag läuft die finale Folge der vierten Staffel von „Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen“ im ZDF. Wie DWDL nun berichtet, handelt es sich dabei zugleich um das Serienfinale. Der Mainzer Sender stellt die Familienserie nach drei Jahren und insgesamt 46 Episoden ein.

    „Im zurückliegenden Jahr hat sich gezeigt, dass die ‚Herzensbrecher‘ geringere Akzeptanzwerte erreichen als andere Formate“, begründete ein Sendersprecher die Entscheidung. Die Vorabendserie trat in den vergangenen Jahren stets gegen die quotenstarke Samstagsausgabe der „Sportschau“ im Ersten an, performte mit durchschnittlich etwas über drei Millionen Zuschauern in der vierten Staffel aber durchaus ordentlich. Die Marktanteile gingen seit der ersten Staffel jedoch leicht zurück und lagen zuletzt bei 11,8 Prozent beim Gesamtpublikum, während zu Spitzenzeiten sogar Werte über der 13-Prozent-Marke erreicht wurden.

    Im Zentrum der Serie steht „Herzensbrecher“ Andreas Tabarius (Simon Böer), ein verwitweter Pfarrer und Vater von vier Söhnen im Alter von anfänglich 6, 13, 17 und 20 Jahren, der eine vakante Stelle in einer evangelischen Gemeinde in Bonn annimmt. In jeder Episode wird der Alltag der Familie und die Arbeit des Pfarrers in seiner Gemeinde dargestellt, wobei regelmäßig auch gesellschaftsrelevante Themen wie Mobbing, Homosexualität und Drogenkonsum zur Ansprache kommen.

    Weitere Hauptrollen haben Lukas Karlsch als Tom, Gerrit Klein als Lukas und Tom Hoßbach als Jo. Der jüngste Spross Jakob wurde bis Staffel drei von Maurizio Magno dargestellt. Am Ende derselben Staffel verließ mit Annika Ernst alias Katharina Marquardt ein weiteres festes Besetzungsmitglied die Serie. Sie verkörperte die Sekretärin und Geliebte von Andreas und wurde in Staffel vier durch Cordelia Wege ersetzt, die die Richterin Marie Büchner mimt. Diese verliebt sich wiederum nach einem Prozess gegen Andreas wegen Trunkenheit am Steuer in ihn und zieht im Laufe der Staffel mit ihren beiden Kindern Tim (Carlo Bohnenkamp) und Leonie (Johanna Hens) ins Haus der Tabarius-Familie.

    Die ersten beiden Staffeln von „Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen“ wurden von ITV Studios Germany produziert, ab der dritten Staffel zeichnete Bantry Bay Productions für die Serie verantwortlich. Nach dem angekündigten Ende von „Club der roten Bänder“ im Herbst 2017 (fernsehserien.de berichtete) verliert die Produktionsfirma nun binnen weniger Tage ein zweites Leuchtturmprojekt.

    Neben „Herzensbrecher“ wird mit „Sibel & Max“ noch eine weitere Vorabendserie eingestellt, die somit nicht über zwei Staffeln und 24 Episoden hinauskommt und sich hinsichtlich der Quoten noch etwas schwerer tat. Der Sendeplatz am Samstag um 19.25 Uhr wird ab Anfang kommenden Jahres erst einmal mit Wiederholungen von „Die Bergretter“ gefüllt, ehe nach aktuellen Plänen des ZDF-Werbefernsehens die Serie „Dr. Klein“ im Herbst 2017 vom Freitag- auf den Samstagabend umziehen soll.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1967) am melden

      Ich bin seinerzeit zu der Serie "Herzensbrecher" gekommen, als ich die Trailer zur 1. Staffel sah. Die Serie versprach eine nette Unterhaltung am Samstagabend und ich hoffte darauf etwas in der Art von "Ich heirate eine Familie" zu bekommen. Leider waren die Herzensbrecher dafür aber immer zu schwermütig, aber zumindest zu Beginn war es auch noch recht amüsant. Aber spätestens nach der 2. Staffel wurde die Serie immer ernster und gleichzeitig moralisierender. Seither hatte ich das Gefühl, dass der Einfluss der evangelischen Kirche gestiegen war und ich verlor nach und nach die Freude an dem wöchentlichen Moral-Stück.
      Gleichzeitig wurde der jüngste Sohn Jakob ausgetausch und das noch auf so dumme und einfallslose Weise, dass es besser gewesen wäre die alte Rolle neu zu casten. Als dann Lucas auch noch ausschied wurde er zwar mit der neuen Familie deutlich kreativer ersetzt, aber der ursprüngliche Charakter der Serie war verloren.
      Von daher: Ich bin froh dass die Sache jetzt ein Ende hat.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Die erste Staffel war für mich noch ok, das hat aber auch dann gereicht. Es gibt eben Serienformate, die man nicht bis zur Unerträglichkeit ausdehnen muss.

        Max und Sibel (oder umgekehrt) habe ich dagegen schon nach der Hälfte der ersten Folge in die Schublade gesteckt. Fand ich noch unerträglicher. Aber die haben ja auch schon ausgespielt.
        • (geb. 1968) am melden

          Ehrlich gesagt, ich fand die Serie wirklich gut. Endlich mal sprach man alte und junge Menschen gleichzeitig an. Das ist bei dem Kukident- Sender ja nicht gerade üblich.
          Also wird sicher stattdessen irgendeine weitere Show oder eine Krimiserie aus der Friedhofs- Aservatenkammer produziert. Prima!
            hier antworten
          • am via tvforen.demelden

            abgesehen davon,dass die schauspielerischen Leistungen subobtimal waren, haben sich die Drehbuchschreiberlinge so dermassen in einem komplizierten Handlungsnetz verstiegen, durch das sie offenbar selber keinen Durchblick mehr hatten und man hätte sich vielleicht wenigstens ab und zu von einem "echten" Pfarrer beraten lassen sollen ... so war das kompletter Schwachsinn .. danke fürs Einstellen dieser bescheuerten Serie
            • am via tvforen.demelden

              Das wurde auch Zeit, 4 Staffeln mit so vielen schlechten Schauspielern. Allen voran Simon Böer der sein Fach überhaupt nicht beherrscht. Aber er konnte ja noch schlechter in "Die Kuhflüsterin".

              Gruß Waders
              • am via tvforen.demelden

                @waders: Du bist ein peinlicher Hater mit 0 Fachkenntnis, was Deine übrigen und ünerflüssigen Posts ja auch zeigen!!
              • am via tvforen.demelden

                Hab grad interessehalber mal seine Postings angeschaut. Oje, der muss echt ganz schön verbittert sein ...
            • am via tvforen.demelden

              Wobei das ja mal für ne eingestellte Serie dann ein mehr als bescheuerter Cliffhanger ist:
              Er macht ihr zum Schluss einen Heiratsantrag, wo zwar angedeutet wird, dass sie vermutlich Ja sagen wird, es aber nicht tatsächlich aufgelöst wird.
              War wohl beim Dreh der Folge dann nicht angedacht, dass es nicht weiter geht.
              • am melden

                Das Sibel & Max eingestellt wird, ist wirklich sehr schade - hatten uns auf die neue Staffel wirklich gefreut. Aber auch ich bin der Meinung, dass gute Serien, die jenseits von Krimi oder Pilcher sind,
                mit Freude arbeitende Schauspieler und lebendige Geschichten wirklich am Vorabend "versendet" sind. Zur gleichen Zeit wie die Sportschau...wer hat sich das nur ausgedacht....und woher kam diese so ploetzlich???
                Weshalb sendet man so eine gute Serie nicht um 20.15 h??? Das werde ich nie verstehen.
                  hier antworten
                • (geb. 1957) am melden

                  wirklich schade

                  aber auch Dr. Klein wird es nicht besser ergehen, wenn die Serie vom Freitag auf den Sonnabend verschoben wird.
                    hier antworten
                  • (geb. 1963) am melden

                    Alles was vom Publikum gewünscht wird, wird auch eingestellt. Nicht nur bei Sat1. Leider bestimmen die seltsam ermittelten Einschaltquoten und die nicht zuschauernahe Etage in den Sendern das Programm. Dort liegt das Geld. Leider muss ich auch noch für das Wegnehmen guter Inhalte bezahlen. Bei den Privaten kann ich noch wegsehen. Also Auf Wiedersehen ZDF auf diesen Sendeplätzen. Ich komme auch nicht wieder.
                      hier antworten
                    • (geb. 1974) am melden

                      Die "Herzensbrecher" fand ich in den ersten 2 Staffeln noch sehr interessant. Aber dadurch, dass zwei der Hauptrollen-Kinder (Jakob und Lukas) nicht mehr dabei sind, war das nichts halbes und nichts ganzes mehr.

                      Wie heißt der Spruch nochmal: "Never Change a Winning Team" - haben die Produzenten mal wieder nicht gehört ...
                        hier antworten
                      • (geb. 1988) am melden

                        Das darf doch nicht wahr sein!!! >:(
                        "Herzensbrecher" und "Sibel & Max" keine Fortsetzung?!?!? o.O :O
                        BITTE NICHT, das sind meine Lieblingssendungen!!! ...vor allem "Herzensbrecher"!!! ..die haben mir immer soooo geholfen und Kraft gegeben, weil es auch sehr wichtige und interessante Themen immer waren.

                          hier antworten
                        • (geb. 1989) am melden

                          Geht mir genauso, aber das ZDF will halt mehr Krimi. Familienunterhaltung konnte das ZDF früher mal heute hat es kläglich versagt :-(
                            hier antworten
                          • (geb. 1956) am melden

                            Sehr schade! Beide Serien gehörten zu meinen Lieblingsserien - Sibel & Max von Anfang an, “Herzensbrecher“ entdeckte ich, da ich meist erst später fernsehe, ab der 2. Staffel.
                              hier antworten

                            weitere Meldungen

                            weitere Meldungen

                            weitere Meldungen

                            weitere Meldungen