ZDF feiert 50 Jahre „aktuelles sportstudio“

    Spezialausgabe zum Jubiläum

    Marcus Kirzynowski – 02.07.2013, 12:26 Uhr

    Ehemalige „sportstudio“-Moderatoren unter sich: Günther Jauch, Harry Valérien, Wim Thoelke, Dieter Kürten, Carmen Thomas

    Eine der ältesten Sportsendungen im deutschen Fernsehen feiert im August einen runden Geburtstag: „Das aktuelle Sportstudio“ wird 50 Jahre alt. Am 24. August 1963 strahlte das ZDF die erste Sendung aus. Aus diesem Anlass gibt es am 10. August ab 22:00 Uhr eine Mischung aus „normaler“ und Jubiläumsausgabe zu sehen.

    Präsentiert werden soll eine Zeitreise durch fünf Jahrzehnte „aktuelles sportstudio“, von der legendären Litfaßsäule der frühen Jahre bis zu Twitter-Grüßen. Neben ehemaligen Moderatoren werden auch Franz Beckenbauer und Rudi Völler zu Gast im Studio sein. In einem Jubiläums-Torwandschießen tragen die Schützen, die bisher je fünf Mal getroffen haben, den Titel des Champions unter sich aus. Neben Völler gehört zu diesen auch Günter Netzer.

    Heribert Meisel moderierte 1963 die erste Ausgabe der langlebigen Sendung, am Abend des Starts der Fußball-Bundesliga. Zu den prägenden Gesichtern der Mischung aus Sportmagazin und Show gehörten Harry Valérien, Wim Thoelke und natürlich „Mr. Sportstudio“ Dieter Kürten. Michael Steinbrecher, der die Jubiläumssendung gemeinsam mit Katrin Müller-Hohenstein und Sven Voss präsentieren wird, gehört mit 320 Moderationen zu den häufigsten Gastgebern: Nur Kürten hat mit 375 Sendungen noch öfter moderiert. Steinbrecher hatte jedoch vor kurzem angekündigt, sich von der Sendung zu verabschieden (fernsehserien.de berichtete). Weniger erfolgreich war Carmen Thomas, die 1973 als erste Frau durch das „sportstudio“ führte. Ihr Versprecher „Schalke 05“ erzürnte seinerzeit die damals noch überwiegend männlichen Fußballfans.

    Während die Erstübertragungsrechte der Bundesliga zwischenzeitlich von der ARD–„Sportschau“ zu RTL und Sat.1 wechselten, ist das traditionell erst am späten Samstagabend ausgestrahlte „sportstudio“ die einzige TV-Sendung, die ohne Unterbrechung seit 50 Jahren von den Ereignissen des Spieltages berichtet. Elemente wie der Kamerablick auf die Studiouhr zu Beginn jeder Sendung, die Titelmelodie „Up to date“ von Thomas Reich, gespielt von Max Greger, sowie das Torwandschießen der Studiogäste gehören längst zu den prägendsten Elementen des deutschen Fernsehprogramms, mit denen ganze Generationen von Zuschauern aufgewachsen und älter geworden sind. So hat das ZDF zum Glück von kurzzeitigen Modernisierungsversuchen, bei denen etwa der Sendungsname auf „ASS“ abgekürzt wurde, schnell wieder Abstand genommen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Hab die Sendung nicht gesehen, aber ähnliches befürchtet !
      Dass es auch besser geht, hat das ZDF in der Vergangenheit bewiesen, als es bei früheren Jubiläen des ASS - wie ich finde - schöne Sondersendungen gemacht hat, bei der die Nostalgiker auf ihre Kosten kamen !
      • am via tvforen.demelden

        Da fehlten einfach Moderatoren wie Bernd Heller oder Karl Senne - und so schlecht war Doris Papperitz nun auch nicht!
    • am via tvforen.demelden

      Dieses Durcheinander von nostalgischen Erinnerungen
      an 50 Jahre Sportstudio und aktuellen Berichten und Interviews
      ist sehr unbefriedigend. Das ist, als ob man einen Kindergeburtstag
      feiert und diesen laufend für Schulhausaufgaben unterbricht.

      Und dann eingeblendete Glückwünsche von Sportlern wie Roger Federer -
      ich verbinde das Sportstudio mit vielen Größen des Sports, aber nicht
      gerade mit Roger Federer. Kommentare und Glückwünsche von der zdf-
      Internetseite dürfen natürlich auch nicht fehlen - zum Einschlafen!

      Doris Papperitz, die schlechteste aller Moderatoren, durfte das Spiel in
      Brauschweig anmoderieren. Wenigstens ein erfreulicher Moment: Nie
      wieder Papperitz ...

      Da schaue ich mir lieber noch mal die schöne und mit viel Liebe zum
      Fußball gestaltete ARD-Doku mit Ernst Huberty von letzter Woche an:
      Als die Bundesliga laufen lernte - der 1. Spieltag 1963.

      Die Jubiläumssendung zum 40-jährigen Jubiläum war damals etwas
      überladen mit unzähligen Gästen, aber um Welten besser als diese
      lieblos zusammengeschusterte Jubiläumssendung.
      • am via tvforen.demelden

        Ich fands für ne 50-Jahre-Jubi-Sendung auch sehr lieblos, lustlos und vor allem langweilig zusammengestellt und präsentiert. Selbst hier griff wohl der chronische Sparzwang des ZDF und man betraute wohl Leute mit dieser Aufgabe, denen das eigene Programm schlichtweg am Allerwertesten vorbei geht. Selbst ich als Nichtsportfan hätte aus der Fülle der Highlights von 50 jahren wahrscheinlich was unterhaltsameres und kurzweiligeres zusammengeschustert als die Verantwortlichen diesmal. Da war ja die Dauervorschau, mit der man uns die ganze Woche in allen möglichen ZDF-Nachrichtensendungen nervte, unterhaltsamer als dieses öde Geplänkel, das nur zwei Themen kannte: Doping damals und heute, und natürlich Fußball. Wie sagte einer der Gäste doch so treffend? Vor 50 jahren wurde noch über Sport berichtet. Heute reduziert sich alles auf Fußball. Und nachdem die Jubi-Sendung sich als nichts anderes entpuppte als ein mit noch mehr Gelaber angereichertes "normales" Samstag-Abend-Sportstudio, bei dem sich Rudi Völler mal wieder in den Sessel fläzte, der Kaiser von seinen vor zig Jahren getätigten Äußerungen zum Thema Doping keine Erinnerung mehr hatte und eigentlich nur noch Uli Höneß fehlte, um alle anderen anwesenden Gäste ordentlich verbal in den Arsch zu treten, bin ich ziemlich bald zu Bett und hab mir ein paar Folgen "Thriller" aus den 60er Jahren angeschaut. Die waren wenigstens spannend.

        Der Lonewolf Pete
      • am via tvforen.demelden

        Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Für eine Jubliläumsausgabe eine grausige Sendung.
      • am via tvforen.demelden

        ... war eine richtig mißlungene Sendung!!!
      • am via tvforen.demelden

        Wenn das Aktuelle Sportstudio etwas nicht ist, dann ist es fußballlastig. War es auch nie. Die haben es mal fertiggebracht, am letzten Spieltag als erstes eine Sendung übers Synchronschwimmen zu bringen oder was ähnliches, jedenfalls etwas, das auch an diesem Tag alles andere als aktuell war.

        Ich weiß noch, dass ich mich früher oft über das "Aktuell" im Titel geärgert habe, weil es selten zutraf.

        Gesehen habe ich die Jubiläumssendung allerdings nicht, habe wohl auch nichts verpasst. Entweder man macht eine Rückblicksendung oder eine "aktuelle" Sendung, was hätte z. B. gegen eine lange Sportstudio-Nacht gesprochen?
      • am via tvforen.demelden

        Ja, also die 50 Jahre ''aktuelles sportstudio'' waren wohl nix. was macht da bitte ein Götze und ein Völler in der Sendung, ja schon klar über mehrere Generationen, aber man weiss doch auch das gerade ein Völler nicht viel Redet. Ich hätte mir Gäste aus der ganzen Welt des Sportes gewünscht ! ! !

        Der Beckenbauer ist jetzt auch nicht mehr der Burner wie ich finde, war zwar am häufigsten Gast in der Sendung, aber ansonsten kam da nicht viel rüber. Mir kam das alles so lieblos vor, hauptsache schnell vorbei.....
    • am melden

      War der Versprecher "Schalke 05" nicht eher von Christiane Reinhardt, die später ihr Glück als Schauspielerin versucht hat ("Der Schattenmann")
        hier antworten

      weitere Meldungen