„WaPo Bodensee“: Starttermin für neue Folgen verkündet

    ARD-Vorabendkrimi kehrt im Herbst zurück

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 24.08.2021, 17:40 Uhr

    Das Team der „WaPo Bodensee“ (v. l. n. r.): Paul Schott (Tim Wilde), Nele Fehrenbach (Floriane Daniel), Jakob Frings (Max König) und Julia Demmler (Wendy Güntensperger) – Bild: ARD/Serviceplan Berlin/Laurent Trümper
    Das Team der „WaPo Bodensee“ (v. l. n. r.): Paul Schott (Tim Wilde), Nele Fehrenbach (Floriane Daniel), Jakob Frings (Max König) und Julia Demmler (Wendy Güntensperger)

    Im Herbst kehrt die „WaPo Bodensee“ mit neuen Einsätzen zurück. Insgesamt 13 frische Folgen der Vorabendserie sind ab dem 5. Oktober dienstags um 18:50 Uhr im Ersten zu sehen. Los geht es mit einer Episode, die eigentlich schon im Januar hätte ausgestrahlt werden sollen, die dann jedoch aufgrund einer Programmänderung entfiel.

    In der Folge „Hasardeure“ können Nele Fehrenbach (Floriane Daniel) und Paul Schott (Tim Wilde) nur mit knapper Not Helmut Pohl (Ralf Beckord) aus dem Wasser fischen. Er hatte den Segler Lorenz Haller (Florian Rummel) auf dessen Boot angegriffen, der die Attacke abwehren konnte. Pohl landete daraufhin im Wasser und stürzte dabei so unglücklich, dass er im Krankenhaus ins Koma fällt.

    Wie sich bald herausstellt, ist der Verunglückte der wahre Besitzer des Bootes. Haller hatte es im Internet gesehen und gutgläubig gekauft – von einem Betrüger. Julia Demmler (Wendy Güntensperger) und Jakob Frings (Max König) finden heraus, dass die Bezahlung auf das Konto der 19-jährigen Mila Simic (Sarah Mahita) lief. Doch der Fall ist komplizierter, als er zunächst scheint…

    Im Anschluss an diese nachgereichte Episode aus der fünften Staffel werden auf dem gewohnten Vorabend-Sendeplatz wöchentlich weitere zwölf Folgen ausgestrahlt, die dann zur sechsten Staffel zählen. Gedreht wurde wieder rund um Radolfzell, Konstanz und an weiteren Schauplätzen am Bodensee. Die Folge „Stunde der Wahrheit“ spielt sogar ausschließlich an Bord einer Fähre. Das Schiff wurde entführt und befindet sich unaufhaltsam auf Kollisionskurs. Die Kommissare müssen sich auf die Bedingungen der Kapitänin einlassen und einen alten Fall neu aufrollen, um das Leben der Passagiere nicht zu gefährden.

    Produziert wird „WaPo Bodensee“ von der Saxonia Media Filmproduktion GmbH. Ähnlich wie das ZDF mit seinen „SOKO“-Serien ist die ARD dabei, mit den „WaPos“ ein ähnliches Franchise aufzubauen. Nach der Mutterserie „WaPo Bodensee“ ging 2020 der Ableger „WaPo Berlin“ an den Start. Darüber hinaus wird inzwischen mit „WaPo Duisburg“ ein weiteres Spin-Off produziert, wovon bislang allerdings noch keine Episode ausgestrahlt wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen