Walter Sittler kehrt im ZDF-Krimi „Der Kommissar und der See“ zurück

    Starttermin für Fortsetzung von „Der Kommissar und das Meer“ steht fest

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 01.07.2022, 13:38 Uhr

    „Der Kommissar und der See“: (v. l. n. r.) Dr. Herbert Hämmerle (Murali Perumal), Annika Wagner (Nurit Hirschfeld), Robert Anders (Walter Sittler), Martin Keller (Dominik Maringer) – Bild: ZDF/Patrick Pfeiffer
    „Der Kommissar und der See“: (v. l. n. r.) Dr. Herbert Hämmerle (Murali Perumal), Annika Wagner (Nurit Hirschfeld), Robert Anders (Walter Sittler), Martin Keller (Dominik Maringer)

    Der mörderische Ruhestand von Walter Sittler beginnt in diesem Herbst. Das ZDF hat Montag, den 3. Oktober um 20:15 Uhr als Starttermin für den ersten Film aus „Der Kommissar und der See“ bestätigt. Dabei handelt es sich um die Fortsetzung der langjährig erfolgreichen Reihe „Der Kommissar und das Meer“, die im vergangenen Dezember nach 29 Filmen zu Ende gegangen war.

    Ungeduldige Krimi-Fans können „Liebeswahn“, den ersten Film der neuen Reihe, auch bereits anderthalb Wochen früher sehen. In der ZDFmediathek wird er bereits ab Samstag, den 24. September um 10:00 Uhr abrufbar sein.

    Kommissar Robert Anders (Sittler) kehrt der nach seiner Pensionierung in seine alte Heimat an den Bodensee zurück. Als dort die Leiche der 15 Jahre alten Lea Cordes gefunden wird, stellt sich schnell heraus, dass Anders der Letzte war, der das Mädchen noch lebend gesehen hat. So gerät er natürlich auch ins Visier von Polizeiobermeisterin Annika Wagner (Nurit Hirschfeld) und ihrem Kollegen Martin Keller (Dominik Maringer), die in dem Tötungsdelikt ermitteln.

    Eine weitere Spur führt dabei zum Ex-Freund des Opfers, Dennis Felber (Tilman Pörzgen, „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“). Doch Anders verfolgt auf eigene Faust einen ganz anderen Ansatz, der zu einem Geheimnis im Leben von Lea führt. Das Mädchen hatte einen deutlich älteren Freund: Thomas Wagner (Bernhard Schir), ausgerechnet der Ehemann von Robert Anders’ großer Jugendliebe und zudem Annika Wagners Mutter Johanna (Katharina Böhm). Der in Anders aufsteigende Verdacht erschüttert die Familie Wagner zutiefst.

    Regisseur Felix Karolus inszenierte den Film nach einem Drehbuch von Jürgen Werner. Die Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH mit Jutta Lieck-Klenke und Dietrich Kluge als Produzenten steht hinter der neuen Reihe.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen