„Vorstadtweiber“: ARD passt bei vierter Staffel

    Nach schwachen Quoten verzichtet Das Erste auf Ausstrahlung weiterer Folgen

    Bernd Krannich – 23.09.2019, 16:22 Uhr

    Die „Vorstadtweiber“ in der dritten Staffel

    Nachdem die Fans der „Vorstadtweiber“ lange auf die dritte Staffel warten mussten, wird das Warten auf die vierte Staffel in Deutschland bis auf Weiteres vergeblich bleiben: Die ARD will die Serie hierzulande wegen schwacher Zuschauerzahlen nicht zeigen. Das berichtet die Bild unter Berufung auf den Sender.

    Gerade erst ist die vierte Staffel in Österreich gestartet (fernsehserien.de berichtete). Dort ist die Serie trotz sinkender Quoten nach wie vor erfolgreich – schon vor dem Ausstrahlungsbeginn der vierten Staffel war eine fünfte Auflage auf den Weg geschickt worden (fernsehserien.de berichtete). In Deutschland zeigte die ARD die Folgen bisher in der Regel „zeitnah“ zur österreichischen Ausstrahlung – so dass jetzt wegen ausbleibender Terminankündigung die Frage aufkam, wie es um das schwarzhumorige Soap-Format bestellt ist.

    Dass es nicht zum Besten stand, zeigte sich vor mehr als einem Jahr schon daran, dass die dritten Staffel hierzulande nach gefallenen Quoten erst am späten Dienstagabend um 22:45 Uhr im Ersten gezeigt wurde. Weniger als eine Million Zuschauer waren dann dabei, woraus magere Marktanteile zwischen 5,7 und 9,7 Prozent resultierten. In Österreich war auch die dritte Staffel der „Vorstadtweiber“ um die vermeintlich heile Wohlstandswelt der Wiener Vorstadt Anfang 2018 mit bis zu 993.000 Zuschauern ein voller Erfolg – die Alpenrepublik hat halt nur etwas mehr als zehn Prozent der Einwohner der Bundesrepublik.

    Nun hat Das Erste also auf die Bremse getreten. Ob sich ein anderer Sender oder On-Demand-Anbieter die Serie schnappt, ist noch offen. Zumindest lassen sich die in der ORF-Mediathek verfügbaren neuen Folgen auch für deutsche Zuschauer streamen, sodass diese nicht komplett in die Röhre schauen müssen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1967) am melden

      Der moderne Zuschauer hat die neuen Folgen längst im ORF (Mediatheken, Streaming, eigene Aufnahmen) geschaut. Kein Wunder, dass hierzulande niemand mehr bis zur Ausstrahlung im linearen TV wartet. Vor Jahren war es üblich, das Nachtprogramm anzumoderieren: "Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Videorekorder..."
        hier antworten
      • (geb. 1971) am melden

        Die Frage ist, wie waren die Quoten in der 2. Staffel? War es von der ARD berechtigt die 3. Staffel ins Nachtprogramm zu verschieben? Daß dann im Vergleich zum 20.15 Termin Zuschauer wegfallen, ist ja logisch. Mich wunderte zwar immer, daß dier ostösterreichische Schmäh wirklich flächendeckend in der ARD um 20.15 gut ankommt, aber gut. Seltsame Entscheidung auf jeden Fall.....
          hier antworten
        • (geb. 1943) am melden

          Ich bin nicht traurig. Die 3. Staffel war, verglichen mit den beiden davor, schon sehr albern! Ich liebe eigentlich den österreichischen Humor, er ist so schön böse. Aber diesmal waren die Episoden weniger böse als doof. Was schade ist, denn die Idee der Serie ist super. Vielleich schaue ich 'mal rein um womöglich fest zu stellen, daß ich gerne auf die andern Folgen verzichte.
            hier antworten
          • (geb. 1974) am melden

            Naja ... also wenn man nicht Wiener oder zumindest Ostösterreicher ist, kann man das doch nur nervig finden, oder?
              hier antworten
            • am melden

              Eine Unverschämtheit! Natürlich bringt die ARD schwache Quoten ins Spiel! Da schiebt sie eine der besten Serien auf einen so späten Sendeplatz und wundert sich dann wenn niemand mehr guckt. Oder war das vielleicht so gewollt? Ein Schelm der böses dabei denkt!!!!!! Die Öffentlich-Rechtlichen sind zum in die Tonne treten. 2/3 ihres Programms bestehen aus Konserven. Aber die müssen sich ja nicht anstrengen, sie bekommen unser Geld ja eh.... ob wir einschalten oder nicht. Ja und die tollen Gehälter des Rundfunkrates müssen ja auch finanziert werden. VON UNS! Und was bekommen wir als Gegenleistung? Andauernde Wiederholungen, Talkshows und Wiederholungen der Wiederholung! Ich kann‘s nicht oft genug wiederholen. Tschüss ARD und ZDF. Willkommen Netflix & Co.
                hier antworten
              • (geb. 1967) am melden

                Blöde ARD!! Ja, dass hatte ja die Leute von der Fan Base auf Facebookm ja zum Start drer neuen Staffel auch schon geschrieben, dass die ARD eben die Lizenz für die 4.Staffel NICHT erworben hat!!


                Tja, lieber wird dann die x-te Wdhl. von "Um Himmels Willen" gesendet....zum Glück kommt dann auch diese Staffel auf DVD raus!!
                  hier antworten
                • (geb. 1972) am melden

                  UNFASSBAR! Diese Serie ist vollkommen zu Unrecht verkannt. Die Charaktere sind so schön ausgearbeitet und überspitzt dargestellt, dass es einfach nur Spaß macht diese Serie zu schauen.
                  Gerade laufen auf den Dritten Programmen die Wiederholungen der ersten Staffeln (die ich natürlich auch gucke), in Erwartung dass daraufhin die 4. Staffel in der ARD ausgestrahlt wird. Und nun? NIX! Das kann doch wohl nicht wahr sein! Es war schon unverschämt genug, die 3. Staffel ins Nachtprogramm zu schieben, aber was soll's. Dann nimmt man die halt im Zweifel auf. Aber erst gar nicht ausstrahlen oder in die Mediathek packen, ist schon eine Sauerei, ganz einfach eine Verarschung der Zuschauer. Auf Wiedersehen ARD & Co., Willkommen Netflix Abo. 
                    hier antworten
                  • (geb. 1963) am melden

                    und auf DVD erscheinen die 4.Staffel bald.
                    Das war mir klar daß die fiese ARD die Serie ins Jenseits geschossen hat nachdem die Serie zu einer unmöglichen Zeit gesendet wurde.
                    Zum Glück gibt es die Serie bald auf DVD und zum Glück kann man sie streamen
                      hier antworten

                    weitere Meldungen