„Veronica Mars“: Hulu hat Fortsetzung kurzerhand veröffentlicht

    Auftritt bei der San Diego Comic-Con mit Überraschung

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 20.07.2019, 13:31 Uhr

    Kristen Bell als Veronica Mars – Bild: Warner Bros. Entertainment
    Kristen Bell als Veronica Mars

    Hulu hat die Fans – und wohl auch die amerikanischen Journalisten – überrascht, indem man die neue Miniserie „Veronica Mars“ am Freitag veröffentlicht hat. Eigentlich war die Veröffentlichung eine Woche später angekündigt worden – für den 26. Juli.

    Der Hintergrund der vorgezogenen Veröffentlichung ist deutlich: Am Freitag war die Serie auf der San Diego Comic-Con präsent – Kristen Bell selbst verkündete dort den frühzeitigen Start. Schon vorab war geplant gewesen, dass Hulu alle acht Episoden der neuen Miniserie auf einen Schlag online veröffentlichen würde – der Anbieter entscheidet je nach Serie, ob man einen wöchentlichen Veröffentlichungsrhythmus wählt (wie etwa bei „The Handmaid’s Tale“) oder alle Folgen auf einmal online stellt.

    Aussagen einzelner amerikanischer Journalisten deuten darauf hin, dass auch diese bis zuletzt davon ausgegangen waren, dass sie ihre Texte halt erst nächste Woche veröffentlichen müssten. Unklar bleibt somit auch, warum Hulu im April die neuen Folgen eine Woche später angekündigt hatte.

    Während bereits früher spekuliert worden war, dass eine Serie eines Streaming-Dienstes ihren Auftritt bei der San Diego Comic-Con dazu nutzen würde, am Wochenende kurzfristig online zu gehen, so ist dies nun das erste Mal, dass das geschehen ist.

    Ob diese Strategie gut oder schlecht für Hulu ausgegangen ist, wird sich nicht erweisen lassen, da der Dienst keine Abrufzahlen ausgibt.

    „Veronica Mars“ handelt von der ehemaligen Schülerin Veronica (Bell) aus Neptune. Der Mord an ihrer besten Freundin, Unternehmerstochter Lilly Kane (Amanda Seyfried), sowie ihre eigene Vergewaltigung während eines Blackouts, nachdem sie unter Drogen gesetzt wurde, und die Tatsache, dass ihr Vater (Enrico Colantoni) als Privatdetektiv arbeitete, machten aus ihr eine Privatermittlerin.

    Das Revival spielt während des Spring Break („Frühlingsferien“) und wie in jedem Jahr wird Neptune von einer ganzen Armada feierwilliger Studenten heimgesucht. Als einer von ihnen ermordet wird, versuchen die Verantwortlichen, den Fall herunterzuspielen, um die dringend benötigten Tourismus-Einnahmen nicht zu gefährden. So engagieren die Eltern des Opfers schließlich Mars Investigations, die Firma von Keith Mars und Veronica.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen