„Um Himmels Willen“: Sorgen Fritz Wepper und Janina Hartwig für Aufschwung am Nachmittag?

    Wiederholungen der ARD-Erfolgsserie angekündigt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 19.07.2022, 17:08 Uhr

    „Um Himmels Willen“ mit Janina Hartwig und Fritz Wepper – Bild: ARD/Barabara Bauriedl
    „Um Himmels Willen“ mit Janina Hartwig und Fritz Wepper

    Vor rund einem Jahr lief die letzte Folge der langjährigen Erfolgsserie „Um Himmels Willen“. Nach insgesamt 260 Folgen in 20 Staffeln verabschiedeten sich Fritz Wepper und Janina Hartwig von den Fans. Nun gibt es ein überraschendes Wiedersehen – am Nachmittag. Das Erste nimmt die Serie ab dem 29. August ins werktägliche Programm und zeigt jeweils um 16:10 Uhr eine Wiederholungsfolge. Begonnen wird die Ausstrahlung mit der 170. Folge („Schwein gehabt“), dem Auftakt zur 14. Staffel aus dem Jahr 2015.

    Dass auf diesem Sendeplatz bald eine fiktionale Produktion zu sehen sein wird, ist durchaus bemerkenswert, denn über viele Jahre versuchte es die ARD dort mit dokumentarischen Eigenproduktionen. Nachdem allerdings einige Versuche scheiterten, wie zuletzt das „Familien-Kochduell“, bestückte man den Problem-Sendeplatz mit Wiederholungen der im Februar 2022 eingestellten Kreuzfahrt-Dokureihe „Verrückt nach Meer“. Diese läuft am 26. August zum vorerst letzten Mal am Nachmittag, bevor „Um Himmels Willen“ übernimmt. Am Vormittag um 9:55 Uhr bleibt „Verrückt nach Meer“ allerdings weiterhin im Programm.

    Die Dauerfehde zwischen Fritz Wepper als Bürgermeister Wolfgang Wöller und Janina Hartwig als Schwester Hanna begeisterte viele Jahren ein Millionenpublikum am Dienstagabend. Im Verlauf der Jahre lieferten sie sich einen liebevoll-frotzeligen Schlagabtausch um Kloster Kaltenthal. Bis Folge 65 fungierte Jutta Speidel als Schwester Lotte als Gegenspielerin für Bürgermeister Wolfgang Wöller. Danach übernahm diesen Part ab der sechsten Staffel Janina Hartwig als Schwester Hanna. Die Serie, eine Produktion der ndF: neue deutsche Filmgesellschaft mbH im Auftrag der ARD, erhielt zahlreiche Preise und hat sich darüber hinaus als Exportschlager entpuppt: Sie läuft auch in Italien, Ungarn und Dänemark.

    Wir sind der festen Überzeugung, dass man aufhören sollte, wenn es am schönsten ist. Nach 20 Jahren mit 260 Episoden ‚Um Himmels Willen‘ ist es Zeit für Neues, begründete Jana Brandt, Executive Producer und Leiterin der Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm, das Ende der Serie.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Um Gottes Willen!Schon wieder Wiederholung!Und ,wer schaut in dieser Jahreszeit am Nachmittag fern?
      • (geb. 1976) am

        Ob es einen Himmel gibt - keine Ahnung. Aber diese Meldung bestätigt, dass es eine Hölle gibt.
        • am

          Danke für Ihre wahren Worte.


          Schreckliche Serie mit schlechten Schauspielern.


          Gut, dass die Serie bereits eingestellt wurde!

      weitere Meldungen