„Travelers“: Zweite Staffel startet im Oktober bei Showcase

    Enrico Colantoni neu im Cast

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 04.08.2017, 13:16 Uhr

    Der Cast der SciFi-Serie „Travelers“ – Bild: Showcase
    Der Cast der SciFi-Serie „Travelers“

    In Kanada wurde ein Starttermin für die zweite Staffel der Zeitreise-Serie „Travelers – Die Reisenden“ bekannt gegeben: Ab dem 16. Oktober geht es mit der Geschichte um Zeitreisende weiter, die katastrophale Entwicklungen für die Menschheit in der Gegenwart verhindern wollen. In Deutschland ist die Serie im Angebot von Netflix. Dort wurde die erste Staffel – die in Kanada seinerzeit am 17. Oktober 2016 gestartet war – zu den Weihnachtsfeiertagen 2016 veröffentlicht.

    „Travelers“ handelt von Reisenden aus einer Zukunft, in der die Menschheit aus unterschiedlichen Gründen vor ihrem Ende steht. Daher wurde ein Plan entwickelt, durch gezielte Manipulation gewisse Vorgänge in der irdischen Geschichte ungeschehen zu machen, die langfristig zu deren Untergang geführt haben.

    Dabei wird die menschliche Essenz der Traveler durch die Zeit geschickt und in Personen aus der Gegenwart implantiert. Da dabei der „Gastgeber“ ausgelöscht wird, erfolgt die Ankunft immer erst zum Zeitpunkt von dessen Tod (der in der Zukunft durch die moderne „Buchhaltung“ bekannt ist). Die Neuankömmlinge müssen ins bisherigen Leben der Wirtskörper eintauchen (ebenfalls vorbereitet durch meist elektronische Unterlagen), um keinen Verdacht zu erwecken. Gleichzeitig gehören die Zeitreisenden zu einem Agentennetzwerk der Zeitreisenden, das versucht, die Menschheit vor dem Untergang zu retten.

    Im Zentrum der Serie steht ein Team, dessen Leiter in den Körper des FBI-Agenten Grant MacLaren (Eric McCormack) geschickt wurde. Weitere Hauptrollen haben MacKenzie Porter, Nesta Cooper, Jared Abrahamson, Reilly Dolman und Patrick Gilmore.

    Neu in der zweiten Staffel ist Enrico Colantoni, der in einer Hauptrolle einen undurchschaubaren neuen Traveler spielen wird.

    Teaser-Trailer zur zweiten Staffel von „Travelers“



    Achtung! Der Artikel enthält nachfolgend Hinweise zur Handlung der ERSTEN Staffel von „TRAVELERS“. Lesen auf eigene Gefahr!

    Im Verlauf der ersten Staffel wurde bekannt, dass die ganze Zeitreisemission von einem Computer geleitet wurde. Eines der ersten erfolgreich umgesetzten Ziele war die mutmaßliche Verhinderung eines Asteroidenabsturzes, der weitreichende Konsequenzen gehabt hätte.

    Am Ende der Staffel wurde klar, dass sich die Zeit, aus der die Traveler kamen, insofern verändert hat, als dass es dort nun eine neue Fraktion gibt (‚The Faction‘), die sich dagegen wendet, dass die wichtigen Entscheidungen für die Menschheit von einem Computer (genannt ‚The Director‘) gemacht werden – während die Gruppe um MacLaren eine Zeit verlassen hatte, in der die Bewohner bewusst beschlossen hatten, die genauen Planungen, wie das gemeinsame Ziel erreicht werden sollte, eben von einer Maschine entscheiden zu lassen, damit es nicht zu Richtungsstreits kommen könnte. Während der Cliffhanger der ersten Staffel die Zukunft der Mission, ihrer Grundlage (wer steckt überhaupt aktuell hinter den Anweisungen, die über die etablierten Kanäle kommen?) sowie des Teams (das ins Visier des FBI geraten war) akut im Ungewissen ließ, scheint es in der zweiten Staffel dann durchaus „normal“ weiter zu gehen.

    Laut Ankündigung von Showcase müssen die Teammitglieder weiterhin ihre „bürgerlichen“ Existenzen vortäuschen. Zwar muss man sich nun wohl auch mit Mitgliedern der „Faction“ herumschlagen, das führt aber nicht dazu, dass sie ihren eigentlichen Auftrag vernachlässigen können. Zu dem gehört, die Verbreitung eines tödlichen Virus’ zu vermeiden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen