„The Rook“: Mysteryserie wird bei Starz nicht fortgesetzt

    Romanadaption mit Emma Greenwell endet nach einer Staffel

    Bernd Krannich – 05.03.2020, 13:15 Uhr

    Emma Greenwell in „The Rook“

    Nun ist es offiziell: Die Serie „The Rook“ wird nach der ersten Staffel keine Fortsetzung finden. Das berichtet TV Line unter Berufung auf eine Bestätigung des amerikanischen Heimatsenders Starz. Der hatte die Adaption des gleichnamigen Romans von Daniel O’Malley aus dem Jahr 2012 gehandelt.

    Im Zentrum der Handlung steht Myfanwy Thomas (Emma Greenwell), die in London – augenscheinlich nach einem Angriff auf offener Straße – inmitten von übel zugerichteten Leichen und ohne Erinnerungen erwacht. Sie erkennt mit der Zeit, dass es eine geheime Subkultur um Mutanten (EVAs genannt) gibt, Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, sie einer von ihnen ist und bei einem britischen Geheimdienst arbeitet, der solche Mutanten rekrutiert – auch um diese Staatsbürger vor skrupellosen Menschenhändlern zu schützen. Nach und nach muss Myfanwy sich erarbeiten, was sich im Vorfeld der verhängnisvollen Nacht zugetragen hat – und welche Entscheidungen sie daraus für ihre Zukunft ableitet.

    In der Berichterstattung zur Serie war immer unklar geblieben, ob „The Rook“ nun als Miniserie konzipiert war – für eine Romanadaption immer eine Möglichkeit – oder als fortlaufende Serie. Die Serie endete dann auch wie ein klassisches Buch – in sich geschlossen, aber mit Ansatzpunkten, die Geschichte um Elle und die Subkultur um EVAs fortzusetzen. Nun ist auf die eine oder andere Weise aber endgültig klar: Es wird keine Fortsetzung geben.

    In Deutschland hatte Starz’ Schwesterfirma, der Streamingdienst Starzplay, „The Rook“ gezeigt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Dazu gibt es nur eines zu sagen: Leute kauft euch die Bücher, dann wisst ihr wie die Serie hätte sein "können". Dann vermisst keiner mehr eine 2. Staffel.
        hier antworten
      • am melden

        Ein blödes Ende, wie ich finde. Dieser Schluss hat eigentlich ganz klar zum Ausdruck gebracht, dass es jetzt erst so richtig los geht. Die erste Staffel kam mir bloß wie ein Vorspiel vor. Sehr bedauerlich.
          hier antworten

        weitere Meldungen