„The Bletchley Circle“: BritBox und ITV mit US-Spin-Off

    Zwei Code-Knackerinnen reisen nach San Francisco

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 05.06.2018, 14:30 Uhr

    Das Original: „The Bletchley Circle“ lief von 2012 bis 2014 auf ITV – Bild: ITV
    Das Original: „The Bletchley Circle“ lief von 2012 bis 2014 auf ITV

    Der Streaming-Dienst BritBox bietet seinen Abonnenten in den USA ausgewählte Produktionen von BBC und ITV. Nun hat der Service auch seine erste Eigenproduktion bestellt und verlässt sich dabei auf eine bekannte Mutterserie. Mit „The Bletchley Circle: San Francisco“ erhält das populäre Historiendrama „The Bletchley Circle“ ein in den Vereinigten Staaten angesiedeltes Spin-Off.

    Im Zentrum der Originalserie, die von 2012 bis 2014 auf ITV zu Hause war, standen vier Frauen, die während des Zweiten Weltkriegs als Kryptoanalytikerinnen auf dem Landsitz Bletchley Park an der Entschlüsselung des deutschen Nachrichtenverkehrs gearbeitet haben – und nach Kriegsende wieder an Heim und Herd zurückgeschickt wurden. Später nutzten sie ihre Fähigkeiten dann, um spektakuläre Verbrechen zu klären.

    Im Zentrum des Ablegers stehen nun die zwei neuen Figuren Millie (Rachael Stirling) und Jean (Julie Graham). Im Jahr 1956 reisen sie in die USA und tun sich dort mit zwei Code-Knackern zusammen, um eine Reihe von Mordfällen zu klären – auch Iris (Crystal Balint) und Hailey (Chanelle Peloso) waren nach Kriegsende in ihr bürgerliches Leben zurückgeschickt worden. Das Konzept der Serie sieht vier Fälle vor, an denen die Hauptfiguren arbeiten, die jeweils in einer Doppelfolge aufgerollt werden.

    Einen genauen Starttermin für „The Bletchley Circle: San Francisco“ gibt es noch nicht, laut Deadline soll es im Juli soweit sein. BritBox soll noch in diesem Jahr auch international an den Start gehen.

    Ein erster Ausschnitt aus „The Bletchley Circle: San Francisco“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen