„Sweet/Vicious“: MTV-Dramedy mit Bryan Cranstons Tochter startet im November

    Sender veröffentlicht Trailer zur Serie über Campus-Vigilantinnen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 11.10.2016, 16:30 Uhr

    Ophelia (Taylor Dearden) und Jules (Eliza Bennett) brauchen in „Sweet/Vicious“ eine kurze Verschnaufpause – Bild: MTV
    Ophelia (Taylor Dearden) und Jules (Eliza Bennett) brauchen in „Sweet/Vicious“ eine kurze Verschnaufpause

    Ab dem 15. November um 22.00 Uhr zeigt der US-Sender MTV seine neue Dramedy-Serie „Sweet/Vicious“ (zeitweise unter dem Arbeitstitel „Little Darlings“ angekündigt). Darin geht es um zwei sehr unterschiedliche kluge junge Frauen, die auf dem Campus ihrer Uni als maskierte Kämpferinnen für die Unversehrtheit ihrer Kommilitoninnen sorgen wollen.

    Trailer zur ersten Staffel von „Sweet/Vicious“

    Jules (Eliza L. Bennett, „Broadchurch“) ist dabei eigentlich die Vorzeige-Sorority-Studentin: Strebsam, angepasst, eine Mitläuferin. Doch nachts schleicht sie maskiert über den Campus, um Ungerechtigkeiten zu bekämpfen und für mehr Sicherheit zu sorgen. Dabei kommt ihr die Außenseiterin Ophelia (Taylor Dearden, Tochter von Bryan Cranston) auf die Schliche. Die ist eigentlich das genaue Gegenteil: Individualistisch, antisozial und leicht reizbar, Kifferin und Hackerin. Durch das Beispiel von Jules inspiriert, wird auch Ophelia aktiv.Katie Chang („The Bling Ring“) porträtiert als Kennedy die Präsidentin von Jules’ Sorority. Nick Fink stellt den Kunststudenten Tyler dar. Seit er Jules dabei gesehen hat, wie sie sein Lieblingsbuch gelesen hat, versucht er ihr auf dem Campus über dem Weg zu laufen, um sie besser kennen zu lernen. Brandon Smith („Sonny Munroe“) ist als sehr kluger Jura-Student Harris dabei, der mit Ophelia befreundet ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen