„SS-GB“: rbb zeigt BBC-Miniserie als Free-TV-Premiere

    Sam Riley ermittelt im von Nazis besetzten London

    "SS-GB": rbb zeigt BBC-Miniserie als Free-TV-Premiere – Sam Riley ermittelt im von Nazis besetzten London – Bild: BBC
    Sam Riley als Detective Douglas Archer in „SS-GB“

    Der alternative Geschichtsthriller „SS-GB“ feiert noch vor Weihnachten seine Free-TV Premiere. Der rbb nimmt die BBC-Miniserie aus dem Jahr 2017 ins Programm und zeigt alle sechs Teile an zwei Abenden. Die ersten drei Episoden sind am Samstag, den 15. Dezember ab 22.00 Uhr zu sehen, die weiteren drei am Dienstag, den 18. Dezember, ebenfalls ab 22.00 Uhr.

    „SS-GB“ spielt auf einer alternativen Zeitebene, in der Nazi-Deutschland die Luftschlacht um England im Jahr 1941 gewonnen hat. So ist der gesamte Süden Großbritanniens und auch London von den Deutschen besetzt. Winston Churchill wurde hingerichtet, König Georg VI. ist ein Gefangener und wurde lange nicht mehr gesehen.

    Detective Douglas Archer (Sam Riley) arbeitet in der besetzten Hauptstadt generell weiterhin, um Recht und Ordnung aufrechtzuerhalten, aber wegen der Besetzung halt auch für die SS. Sein jüngster Fall ist der Mord an einem Schwarzmarkthändler. Als Archer eine Wanze am Tatort findet und auch die glamouröse Journalistin Barbara Barga (Kate Bosworth) sich in den Fall einmischt, ahnt der Ermittler, dass das Verbrechen viel weiter reicht als zunächst gedacht. Als Archer erfährt, dass seine Sekretärin und Liebhaberin Sylvia Manning (Maeve Dermody) für den Widerstand arbeitet, gerät er in einen großen Gewissenskonflikt.

    „SS-GB“ basiert auf der gleichnamigen Romanvorlage von Len Deighton. Die Adaption stammt von Neal Purvis und Robert Wade, die seit „Die Welt ist nicht genug“ (1999) auch für die Drehbücher der James Bond-Filme verantwortlich zeichneten.

    Die Deutschlandpremiere der Serie hatte der Pay-TV-Sender RTL Crime übernommen.

    17.11.2018, 13:00 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen