Die 10 wichtigsten Serien im Juli

    Von „Superman & Lois“ bis „Terminal List“, von „King of Stonks“ bis „Resident Evil“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 30.06.2022, 11:59 Uhr

    Starten im Juli: „King of Stonks“, „Superman & Lois“ und „Resident Evil“ – Bild: Netflix/Warner Bros./Netflix
    Starten im Juli: „King of Stonks“, „Superman & Lois“ und „Resident Evil“

    Mit einer Übersicht an Serien, über die man im Juli 2022 sprechen wird, versucht die fernsehserien.de-Redaktion, ein bisschen Ordnung ins Chaos der unterschiedlichen Sender im Free- und Pay-TV sowie der Streaminganbieter zu bringen.

    Ohne Zweifel wird „Stranger Things“ mit den am 1. Juli erscheinenden beiden Episoden der vierten Staffel für den meisten Gesprächsstoff unter allen Serien sorgen, die im kommenden Monat neue Folgen veröffentlichen.

    The Terminal List

    Chris Pratt mit Abschussliste

    Bei einer geheimen Mission wurde eine Navy-SEAL-Einheit in einen tödlichen Hinterhalt gelockt. James Reece (Chris Pratt) ist der einzige Überlebende und kehrt deutlich verändert zu seiner Familie zurück – mit Erinnerungen an das Geschehen, die sich teilweise widersprechen sowie Fragen zu einer eigenen Mitschuld an der Tragödie.

    Während Reece nach und nach versucht, das Trauma auf seine Art zu verarbeiten, zeigt sich immer mehr, dass dunkle Kräfte nicht nur dagegen arbeiten, dass er die Hintergründe versteht. Mehr noch: Sie bedrohen sein Leben, und auch das Leben seiner Familie. So nimmt er sich vor, die Gegenspieler nach und nach auszuschalten…

    Die weiteren Rollen in der Action-Serie haben: Taylor Kitsch als Ben Edwards, ein früherer SEAL und bester Freund von Reece; Constance Wu als Kriegs-Korrespondentin Katie Buranek; Riley Keough als Lauren Reece, James’ Ehefrau und eine erfolgreiche Triathletin; Arlo Mertz als Tochter Lucy Reece; Jai Courtney als milliardenschwerer Investor Steve Horn; J.D. Pardo als Tony Liddel, junger Leiter einer FBI-Task-Force; Jeanne Tripplehorn als Lorraine Hartley, die erste Verteidigungsministerin der Vereinigten Staaten; und Patrick Schwarzenegger als Donny Mitchell, der Jüngste im Team.

    „The Terminal List“ wird mit allen acht Episoden am 1. Juli bei Prime Video veröffentlicht.

    King of Stonks

    Eine unverkennbar deutsche Geschichte?

    Programmierer Felix Armand (Thomas Schubert) lebt tief in einer Traumwelt: Er will zum Boss des größten Financial Technology Unternehmens Europas werden. Im Auftrag seines esoterisch angehauchten und eigentlich dem wirtschaftlichen Mittelstand entstammenden Chefs Magnus (Matthias Brandt) soll Felix die Technik für das Unternehmen entwickeln, mit dem Europa seinen „gerechten“ Platz neben dem Silicon Valley einnehmen werde – so zumindest die geradezu Trump’schen Träumereien von Magnus.

    Machtstreben kombiniert mit Narzissmus und Realitätsverlust sowie eine gehörige Portion toxische Männlichkeit bringen den Plan zu Fall. Denn schon am Tag des Börsengangs der CableCash AG fliegt alles um die Ohren: Vorwürfe von Geldwäsche und Anleger-Täuschung kommen auf, auch der massive Konsum von Internet-Pornografie in der Führung des neuen Unternehmens sorgt für Probleme. Trotzdem sonnt sich Felix’ Chef bereits im Rampenlicht. Und Felix kann sich den Reizen von Shortsellerin Sheila Williams (Larissa Sirah Herden) nicht entziehen – obwohl er genau von der die Finger lassen sollte.

    Die sechsteilige Miniserie „King of Stonks“ wird am 6. Juli bei Netflix veröffentlicht.

    Damaged Goods

    Deutsche Dramedy bei Prime

    Mit der neuen Serie „Damaged Goods“ wendet sich Prime Video zwei der beliebtesten Themen der Deutschen zu: sich selbst im Kreis zu drehen und Podcasts.

    Vor 15 Jahren wurden fünf missmutige Teenager von ihren Eltern zur Gruppentherapie verdonnert, aus der sich eine langjährige Freundschaft entwickelte. Seitdem hält die eingeschworene Clique aus Nola (Sophie Passmann), Mads (Tim Oliver Schultz), Hennie (Leonie Brill), Tia (Zeynep Bozbay) und Hugo (Antonije Stankovic) zusammen und geht, inzwischen in ihren Dreißigern, gemeinsam durch sämtliche Höhen und Tiefen des Lebens: von Liebeskummer, Datingproblemen, wichtigen Lebensentscheidungen bis hin zu Existenzängsten und anderen Widrigkeiten des Lebens.

    Nola ist gerade hochkant von der Uni geflogen und muss sich ein neues Ventil für ihre Hobby-Psychologie suchen – sie landet bei der Idee eines Podcasts. Wie jeder „gute Autor“ lässt sie sich dabei inhaltlich von dem leiten, was sie kennt: den Problemen ihrer Clique. Hennie ist Geschäftsfrau, doch als sie gegenüber ihrem Freund ihren Kinderwunsch äußert, leidet auch ihr stabiler Lebensentwurf; Tia sucht nach ihrer eigenen Identität als Künstlerin und versucht, sich von ihrer Hippie-Großmutter abzugrenzen; Hugo kämpft um Liebe und ein authentisches Leben als junger schwuler Mann; Mads, der attraktive Ex-Jurist, muss von seinen Eitelkeiten Abschied nehmen, als sein unbeschwerter Single-Alltag plötzlich auf den Kopf gestellt wird.

    Anfangs kann sich Nola über ihre neuen Erfolge freuen, doch schon bald schwant ihr, dass auch ihre Freunde zufällig über ihren frischen Erfolgspodcast stolpern könnten und sich darin sehr genau beschrieben finden würden…

    Die achteilige Dramedy „Damaged Goods“ kommt ab dem 11. Juli zu Prime Video.

    weiter

    weitere Meldungen