[UPDATE 2] Queen Elizabeth II. gestorben: Sender ändern Programm

    Gesundheitszustand hatte sich am Donnerstag zugespitzt

    Glenn Riedmeier
    Bernd Krannich
    Glenn Riedmeier und Bernd Krannich – 08.09.2022, 19:44 Uhr

    Queen Elizabeth II. – Bild: SWR/LOOKsfilm
    Queen Elizabeth II.

    UPDATE: Die britische Königsfamilie hat am Donnerstagabend bestätigt, dass Queen Elizabeth II. im Alter von 96 Jahren verstorben ist.

    Nachdem sich der Gesundheitszustand der Monarchin bereits am Donnerstag schnell rapide verschlechterte, waren diverse Familienmitglieder zum Familiensitz Schloss Balmoral in Schottland gereist.

    Elizabeth II. hinterlässt vier Kinder (Thronfolger Charles – nun King Charles III. – sowie Andrew, Anne and Edward), acht Enkelkinder und zwölf Urenkel. Ihr Ehemann Prinz Philip war bereits im April 2021 verstorben.

    Weitere Programmänderungen

    • Unmittelbar nach Bekanntwerden der Todesmeldung kündigte das ZDF an, das Liveprogramm für ein „ZDF spezial“ zu unterbrechen.
    • Sat.1 kündigte mittlerweile an, ab 20:15 Uhr ebenfalls eine Sondersendung mit Moderatorin Claudia von Brauchitsch ins Programm zu nehmen. Im Anschluss soll eine Dokumentation über die verstorbene Queen ausgestrahlt werden. Der eigentlich angekündigte „Baumarkt Check“ läuft ab 22:45 Uhr
    • RTL wird die für 20:15 Uhr angekündigte Sondersendung nun bis 21:00 Uhr verlängern. Nach der UEL-Übertragung berichtet das „RTL Nachtjournal“ ab 23:00 Uhr in einer verlängerten Sonderausgabe. Am Freitag startet „Punkt 6“ bereits um 5:30 Uhr und beschäftigt sich mit den Ereignissen der Nacht und dem weiteren Prozedere nach dem Tod der Monarchin, wie etwa den Beerdigungsvorbereitungen und Amtsübernahme durch Charles.
    • Das Erste sendet nach der „Tagesschau“ einen „Brennpunkt“ und einen Nachruf.
    • Im NDR wird auch der „Brennpunkt“ gezeigt, danach ab 21:00 Uhr ein Nachruf von Rolf Seelmann-Eggebert.
    • Es darf davon ausgegangen werden, dass weitere Sender ebenfalls direkt mit Programmänderungen auf die Nachricht reagieren werden.

      Bisher

      Besorgniserregende Zeiten im Buckingham Palace: Die britische Queen Elizabeth II. steht unter ärztlicher Beobachtung. Ganz Großbritannien sorgt sich um die Gesundheit der inzwischen 96-jährigen Monarchin. Nach einer weiteren Bewertung heute Morgen, sind die Ärzte der Königin besorgt um die Gesundheit Ihrer Majestät und haben empfohlen, dass sie unter medizinischer Beobachtung bleibt, teilte ein Palastsprecher mit. Während die BBC in Großbritannien schon in den Mittagssstunden das Programm umwarf und seitdem durchgehend live eine Sonderberichterstattung zeigt, reagiert nun auch das deutsche Fernsehen.

      RTL hat für 20:15 Uhr ein 15-minütiges „RTL Aktuell Spezial“ unter der Überschrift „Sorge um die Queen“ angekündigt. Moderator Peter Kloeppel schaltet dann live nach London zu Frauke Ludowig sowie Korrespondent Ulrich Oppold. Weitere Einschätzungen liefert Adelsexperte Michael Begasse. Diese Sondersendung ersetzt letztendlich ein anderes, ursprünglich geplantes „RTL Aktuell Spezial“, das sich mit dem Preisschock in Deutschland beschäftigen sollte. Ab 20:30 Uhr beginnt dann wie geplant der Fußball-Abend mit der UEFA Europa League.

      Der Nachrichtensender ntv schaltet schon jetzt immer wieder zu Korrespondentin Katharina Delling, die die Zuschauer über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden hält. ARD und ZDF haben zumindest bislang keine Programmänderungen angekündigt.

      Schon seit längerer Zeit hat Queen Elizabeth II. ihre öffentlichen Auftritte stark reduziert, da sie unter gesundheitlichen Probleme leidet. Sie wurde stattdessen häufiger von ihrem Sohn Prinz Charles vertreten – etwa bei der Parlamentseröffnung im Mai. Selbst bei den Feierlichkeiten zu ihrem 70. Thronjubiläum im Juni zeigte sich die Queen nur zweimal kurz auf dem Balkon des Buckingham-Palasts – jedoch stets lächelnd und gut gelaunt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Verständlich. Ein trauriger Tag auf der ganzen Welt.
      • am

        Ich habe es gestern erstmals erlebt, dass die Ausstrahlung einer Serie, in diesem Fall "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte", aus aktuellem Anlass abgebrochen wurde.
        Aber auch als Fan der Serie habe ich es eingesehen: Die aktuellen News haben es gerechtfertigt.
        Bin sehr traurig. Die Queen war einfach immer da.
        Jetzt ist sie wenigstens wieder mit ihrem Philip vereint...
        • am

          Junge, Junge, ich hätte gedacht, sie überlebt uns noch alle...
          • am

            Hm ... die Tatsache, dass sie relativ kurz nach dem Tod von Prinz Philip gestorben ist, könnte ein Hinweis sein, dass er nicht nur die größte, sondern _die_ Stütze ihres Leben war, ohne die ihr Lebenswille verloren ging. Bei Paaren, die emotional sehr aufeinander geprägt sind - schließlich waren sie länger miteinander verheiratet als sie auf dem Thron saß - ist der Verlust des Partners für den der überlebt oft so groß, das er dem Partner bald folgt. Der gesundheitliche Abbau im letzten Jahr ohne eine bestimmte Krankheit spricht auch dafür. Und es war auch sie, die sich zuerst in ihn verliebte und nicht von ihm erobert werden musste. Man sagt ja immer: hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau. Hier war es wohl umgekehrt.
            • (geb. 1976) am

              Oder aber sie war schlicht 96 - und in dem Alter, das die Meisten nicht einmal erreichen, ist die Wahrscheinlichkeit dass man stirbt, sehr hoch. Völlig unabhängig von ihrem Mann.
            • am

              Ja das glaube ich auch @Cassiel,
              Bei meinem Onkel und Tante war es auch so das sie keine 2 Jahre nacheinander starben, die waren zwar "nur" 35 Jahre verheiratet aber auch erst um die 80. Glaube das ist nicht nur Zufall.
            • am

              Ähm 55 meinte ich
          • am via tvforen.de

            Oh, gerade haben Sie es geändert!
            Bitte haltet mich nicht für pingelig, aber so ist es besser!

            Liebe Grüße
            • am via tvforen.de

              Gerade im Brennpunkt sehe ich auf dem großen Hintergrund "Queen Elisabeth II.".
              Wer findet den Fehler? - Normalerweise kein Drama, aber von Leuten, die professionell mit Sprache umgehen, erwarte ich mehr.
              • am

                Was sollen diese Sondersendungen im deutschen Fernsehen? Gibt es keine großen Probleme mehr? Offenbar sind Adel (und Militär) jeden dämlichen Beitrag wert. Es genügt, wenn nach ihren Tod - der gern noch weit in der Zukunft sein kann - Sondersendungen kommen. Aber ihr beim Sterben quasi zuzusehen ist ohne Anstand.
                • (geb. 1976) am

                  Das Staatsoberhaupt eines der wichtigsten Länder der Welt, einer befreundeten Nation, mit großem Einfluss auf die Entwicklung der Welt, ist nach einer Regierungszeit, die die Meisten von uns nicht einmal als Lebenszeit haben, ist verstorben. Das nicht gebührend zu beachten wäre grob fahrlässig. Das hat auch nicht mit "Adel (und Militär)" zu tun.
                • am

                  Die Empathie ist bei Ihnen wohl gänzlich verloren gegangen, oder im Keller? Tipp: Einfach NICHT einschalten und andere Menschen nicht mit derartigen Kommentaren nerven oder belästigen oder gar beleidigen!! Danke!
              • am

                Man hätte ja zwei Sondersendungen bringen können und die Vorberichterstattung erst um 45 beginnen lassen? Das Spiel fängt ja eh erst um 21 Uhr an
                • (geb. 1984) am

                  Der Livestream von BBC News auf der Website ist schwarz gehalten. Moderatoren tragen schwarz. Sogar der Breaking News Banner bei BILD TV ist schwarz.
                  Sieht nicht besonders gut aus
                  https://www.bbc.com/news/live/uk-62834633
                  • am

                    Bei BILD TV wäre es angebracht, wenn gleich der ganze Bildschirm schwarz bleibt.
                  • am

                    Kann man von anderen Sendern definitiv sagen...
                  • am

                    Da gebe ich dir 100 % Recht!!!!

                weitere Meldungen