„Snowpiercer“: Zweite Staffel startet im Januar

    Sean Bean in postapokalyptischer Serie neu an Bord

    Bernd Krannich – 09.10.2020, 10:46 Uhr

    „Snowpiercer“

    Der amerikanische Kabelsender TNT hat den 25. Januar 2021 als Starttermin für die zweite Staffel von „Snowpiercer“ verkündet. Netflix, das die Serie unter anderem in Deutschland zeigt, hat noch keinen Termin bekannt gegeben – die erste Staffel lief im Wesentlichen hierzulande am Tag nach der Weltpremiere.

    In der neuen Staffel gesellen sich Sean Bean und Rowan Blanchard in den Hauptcast. Die Ereignisse setzen am überraschenden Finale der ersten Staffel an und drehen sich um den Weg der Menschheit in die Zukunft.

    Ab hier Spoiler zum Finale der ersten Staffel.

    Teaser-Trailer zur zweiten Staffel von „Snowpiercer“

    Am Ende der ersten Staffel war ein zweiter Zug neben Snowpiercer aufgetaucht, Big Alice. Der hatte an Snowpiercer angedockt, beide Züge waren in Chicago zum Stehen gekommen – und das kurz nachdem eine von Andre Layton (Daveed Diggs) geführte Revolution den Zug übernommen und Melanie Cavill (Jennifer Connelly) ihre bisherige Rolle als Wegbereiterin der Menschheit an Leyton abgetreten hatte.

    Überraschend entstieg Alexandra (Blanchard) Big Alice – die Tochter von Melanie, die von der Mutter für tot gehalten wurde. Alexandra forderte im Namen des mysteriösen Industriellen und Snowpiercer-Schöpfers Mr. Wilford (Bean) die Übergabe der „Staatsgewalt“ an Wilford: Der bietet der Menschheit einen neuen Zug, neue Technik und einen neuen Plan für die Überlebenden. Die sind hin- und hergerissen zwischen ihrer Loyalität zu Layton und dem Gedanken von Demokratie beziehungsweise der Aussicht auf ein verbessertes, aber fremdbestimmtes Leben unter Wilford. Melanie macht eine Entdeckung, die auf die Entscheidung große Auswirkungen haben könnte. Derweil muss sich der bisherige „Revolutionär“ Layton in der neuen Rolle als Staatsführer einfinden.

    Laut Showrunner Graeme Manson untersucht die neue Staffel damit auch das aktuell in der Welt zu beobachtende Spannungsfeld von Demokratie und autoritären Regierungssystemen, die bisweilen durch demokratische Wahlen an die Macht kamen.

    Das Panel zu „Snowpiercer“ von der aktuell virtuell abgehaltenen New York Comic Con blickt auch auf Neuankömmling Alexandra. Die steht anfangs Wilford nahe, der ihr Leben und auch ihre Perspektive auf die Mutter geprägt hatte. Dann sieht die junge Frau aber ihre tatkräftige Mutter und ist gezwungen/in der Lage, sich eine eigene Meinung zu bilden.

    Die Dynamik zwischen Melanie Cavill und Andre Layton entwickelt sich weiter. Melanie hatte am Ende der ersten Staffel weitgehend eingesehen, dass Laytons Weg der bessere ist – beide wurden von Gegenspielern zu Verbündeten. Nun sehen sie sich einem gemeinsamen Gegner gegenüber, während Melanie mit ihrer Tochter wieder eine Person hat, die für sie wichtig ist und daher ihre Entscheidungen im Zweifelsfall stärker beeinflusst als der Gedanke an das Wohl der Überlebenden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen