„Simpsons“-Folge mit Michael Jackson wandert in den Giftschrank

    Missbrauchsvorwürfe ziehen Konsequenzen nach sich

    "Simpsons"-Folge mit Michael Jackson wandert in den Giftschrank – Missbrauchsvorwürfe ziehen Konsequenzen nach sich – Bild: FOX
    „Die Simpsons“

    Seitdem Anfang der Woche in den USA der Dokumentarfilm „Leaving Neverland: Michael Jackson and Me“ veröffentlicht wurde, wird dem 2009 verstorbenen Popsänger Michael Jackson posthum erneut der Missbrauch von Minderjährigen unterstellt. Dies zieht nun ungeahnte Konsequenzen nach sich, die teilweise übertrieben wirken. Diverse Radiosender haben beschlossen, ab sofort keine Michael-Jackson-Songs mehr zu spielen. In den USA wandert jetzt außerdem eine „Simpsons“-Folge aus dem Jahr 1991 in den Giftschrank, in der Michael Jackson einer Figur seine Stimme lieh.

    Es handelt sich um die Episode „Die Geburtstagsüberraschung“ aus der dritten Staffel. In dieser Folge wird Homer in die Irrenanstalt eingeliefert. Dort lernt er den Maurer Leon Kompowsky kennen, der sich für Michael Jackson hält. Im englischen Original wurde die Figur von Michael Jackson gesprochen. Außerdem ist der Song „Happy Birthday Lisa“ zu hören, den Jackson für die Folge geschrieben hatte.

    Das „Simpsons“-Team um Executive Producer James L. Brooks, Serienschöpfer Matt Groening und Showrunner Al Jean hat sich kollektiv dazu entschlossen, die entsprechende Folge im Zuge der schockierenden Dokumentation zu verbannen. Das bedeutet, dass sie aus sämtlichen Streamingplattformen verschwinden wird und auch nicht mehr im Fernsehen wiederholt wird. Auch in künftigen DVD- oder Blu-ray-Veröffentlichungen wird die Folge nicht mehr enthalten sein. „Ich bin gegen jegliche Form von Bücherverbrennung“, teilte Produzent James L. Brooks dem Wall Street Journal mit. „Aber das hier ist unser Buch – und es steht uns zu, ein Kapitel rauszunehmen. Es fühlt sich nach der einzig richtigen Entscheidung an, dies zu tun.“

    In der vierstündigen, bedrückenden Dokumentation „Leaving Neverland“ des britischen Filmemachers Dan Reed werden zwei Männer porträtiert – Wade Robson und James Safechuck -, die als Kinder Zeit mit Michael Jackson verbracht haben, als sie sieben bzw. zehn Jahre alt waren. Sie und ihre Familien unterstellen dem verstorbenen Sänger sexuellen Missbrauch. Er soll sie jahrelang missbraucht und ihnen pornographisches Material gezeigt haben. Darüber hinaus soll er sie wiederholt aufgefordert haben, niemandem von diesen Treffen zu erzählen.

    ProSieben bestätigte auf Anfrage von fernsehserien.de, dass die Folge „Die Geburtstagsüberraschung“ im deutschen Fernsehen weiterhin gezeigt wird und Teil der Wiederholungsrotation bleibt. Darüber hinaus zeigt der Sender am 6. April die Dokumentation „Leaving Neverland“ in deutscher Erstausstrahlung (fernsehserien.de berichtete).

    08.03.2019, 14:22 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • chrisquito am 10.03.2019 18:06 via tvforen.de

      okaaaayyyy - Michael Jackson kommt darin ja streng genommen gar nicht vor und spielt auch nicht mit
      • Hülya am 11.03.2019 19:14 via tvforen.de

        Doch. Denn er synchronisiert im Original tatsächlich die Michael Jackson Kopie, singt aber nicht.
    • Tom_Cat am 08.03.2019 23:07

      Viele scheinen ja vollkommen auszublenden, dass bei den Arbeiten, egal ob ein Michael Jackson, Roman Polanski, Bill Cosby oder Roman Polanski, ganz viele andere, weitere Menschen dahinterstecke und somit deren Arbeit zunichte gemacht wird!
      Leute, lasst euch das mal durch den Kopf gehen! Es sind nicht nur Werke einzelner Personen!
      Dieses "political correctness" nimmt Züge einer Partei an, die mal in Deutschland 12 Jahre regierte. Es wird mundtot gemacht oder verbannt.
        hier antworten
      • User 894531 am 08.03.2019 19:35

        Richtig lächerlich wird das Ganze, wenn man die Folge kennt, und daher weiß, das MJ dort nur in wenigen Minuten, und auch nur in der engl. Fassung, als Stimme vorkommt!
        Wenn man, um es mit den Worten der Producer zu sagen, als solche ein Kapitel aus dem Buch entnehmen darf, dann könnte man auch, um das Gesamtwerk zu erhalten, nur ein paar Worte ändern, und die Folge einfach in dem Bereich nachsynchronisieren!

        Unabhängig davon, MJ ist nach einem relativ langen Prozess damals freigesprochen worden!
        Damals wie heute stand/steht eher der Vorwurf im Raum, dass hier Personen versucht haben, Kapital daraus zu schlagen, dass sie mit MJ in Kontakt gekommen sind, und ihre Kinder von ihm auf seine Ranch eingeladen worden sind!
        Wäre an den Vorwürfen damals ernsthaft etwas dran gewesen, dann wäre er auch vom Gericht verurteilt worden, und nicht nur von der Presse, und teilen der Öffentlichkeit, für die der demokratische Grundsatz der Unschuldsvermutung bei Leuten wie MJ grundsätzlich nicht zu gelten scheint!
          hier antworten
        • User_458192 am 08.03.2019 19:06

          Völlig überzogene Aktion.
            hier antworten
          • LuckyVelden2000 (geb. 1963) am 08.03.2019 18:27

            Das ist doch schon Uralt.
            Daß Jackson Kinderschänder ist wußte man schon vor seinem Tod. Habe schon lange lange Jahre mit dem Widerling abgeschlossen.
            Da ich selber Missbrauchopfer bin kommt mir die Galle hoch wenn ich den nur sehe
            Missbrauch / Vergewaltigung ob an Kinder, Frauen oder Männer oder Tier ist pervers und krank
            • Mork-vom-Ork am 09.03.2019 02:35

              Dass Michael freigesprochen wurde ist dir aber schon bekannt, oder? Selbst wenn dir persönlich dies nicht gefallen mag, so ist es doch ein Fakt. Daran ändert auch eine dämliche Doku in der sich ein paar Leute auf Kosten eines Toten wichtig machen wollen nichts. Und an seiner juristischen Unschuld wirst du ganz sicher nichts ändern können. Vielleicht einfach mal akzeptieren.
            • mynameistv (geb. 1979) am 11.03.2019 08:49

              OJ Simpson wurde auch freigesprochen. Und mal ganz ehrlich. War es wirklich unschuldig? Er hatte einfach nur eine gute Verteidigung. 
            hier antworten
          • LegendenLebenEwig (geb. 1983) am 08.03.2019 16:39

            USA = United States of Absurdity
              hier antworten
            • Taylor (geb. 1984) am 08.03.2019 16:17

              Finde das sowas von lächerlich! Die tun ja so als wären die Vorwüfe was ganz neues und man hätte noch nie davon gehört!
              Er wurde damals Freigesprochen auch die Jungs sprachen für ihn und das die Doku nur schlechtes Sagt und keiner die Chance bekam für ihn zu sprechen zeigt doch das sie nur negatives zeigen wollen! Eine Richtige Doku hätte beide Seiten gezeigt und gesagt das es keinerlei Beweise gab und er nie für Schuldig gesprochen wurde!
              Die Reagieren doch nur wegem dem Metoo Debatten weil sie Angst haben sonst würde keiner das mehr schauen würde! Aber die ganze Zeit wurde sich darüber NIE aufgeregt!
              Genau wie manche Radiosender keine Lieder mehr laufen lassen wollen!
              Was ist mit Kinski? Seine Filme werden trotzdem gezeigt obwohl er selber zugegeben hatte damals seine Tochter Missbraucht zu haben! Bei anderen Schauspieler/Musiker/Regissure wird immer groß geschrien das man die Filme/Lieder nicht mehr zeigen/hören soll aber bei Kinski passiert nichts!
                hier antworten

              weitere Meldungen