„Shooter“: Free-TV-Premiere bereits diese Woche

    Joyn Primetime beginnt mit Veröffentlichung am Samstag

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 27.12.2019, 18:00 Uhr

    Ryan Phillippe in „Shooter“ – Bild: Dean Busche/USA Network
    Ryan Phillippe in „Shooter“

    Bei ProSiebenSat.1 werden die Archive geöffnet und alles, bei dem die Sendergruppe kein großes Vertrauen in die Massentauglichkeit hatte, kann jetzt zu Joyn Primetime kommen. Jüngster, kurzfristiger Neustart: die Serie „Shooter“ mit Ryan Phillippe in der Hauptrolle. Die wird ab Samstag, dem 28. Dezember um 22:25 Uhr gezeigt.

    Von Joyn Primetime können viele Formate bis zu 35 Tage nach der Ausstrahlung auch über Joyn abgerufen werden – ob auch für „Shooter“ entsprechende Rechte vorliegen, ist unbekannt.

    Wie der Film „Shooter – Der Scharfschütze“ von 2007 basiert die Serie auf dem Roman „Point of Impact“ von Stephen Hunter.

    Phillippe spielt die Hauptrolle des Bob Lee Swagger – ein ehemaliger Scharfschütze und Elitesoldat der Marines, der sich nach der Rückkehr in die USA ein bisschen mit der Wiedereingliederung schwertut, in Frau Julie (Shantel VanSanten, „For All Mankind“) und seinem Kind aber Rückhalt hat. Sein ehemaliger Vorgesetzter bei den Marines möchte ihn mit einem „Berater“-Auftrag aus dem Ruhestand holen – Isaac Johnson (Omar Epps) arbeitet mittlerweile für die Bodyguards des Präsidenten, den Secret Service. Im Rahmen eines Staatsbesuches gibt es eine glaubwürdige Bedrohung durch einen ehemaligen Scharfschützen und Swagger soll dabei helfen, mögliche Verstecke für einen außergewöhnlich befähigten Attentäter ausfindig zu machen und somit Anschlagspläne zu durchkreuzen.

    Das tut er auch, doch am Ende stellt sich die ganze Aktion als Falle heraus: Ein Anschlag wird durchgeführt und ist erfolgreich. Und durch Swaggers Vorarbeit war es Verschwörern möglich, den Verdacht auf den Scharfschützen zu lenken. Der kommt auch kurz in Haft, kann sich aber bei einem Mordversuch gegen ihn befreien und macht sich schließlich selber auf die Jagd.

    Zwischen ihm und den Verschwörern steht dabei die FBI-Agentin Nadine Memphis (Cynthia Addai-Robinson; „Spartacus“) als fehlgeleitete Staatsgewalt: Memphis ist in Ungnade gefallen und daher von den Verschwörern dazu ausersehen, Swagger dingfest zu machen.

    Insgesamt wurden von „Shooter“ zwischen 2016 und 2018 drei Staffeln und 31 Episoden hergestellt. Die Deutschlandpremiere besorgte der Pay-TV-Sender Sky 1.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1978) am

      Im Gegensatz zu allen bisher auf joyn Primetime gezeigten Serien ist "Shooter" nach Ausstrahlung nur im kostenpflichtigen joyn Plus-Bereich abrufbar.
      • (geb. 1976) am

        Tolle Serie, habe ich bei Sky gesehen.

        weitere Meldungen