„Schnitzel geht immer“: WDR dreht dritten Teil der Komödienreihe mit Rohde und Pistor

    Erfolgreiche Fernsehfilmreihe wird fortgesetzt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 07.04.2016, 14:58 Uhr

    „Schnitzel geht immer“ mit Ludger Pistor und Armin Rohde – Bild: WDR/Frank Dicks
    „Schnitzel geht immer“ mit Ludger Pistor und Armin Rohde

    Es wird wieder paniert: Nach „Ein Schnitzel für drei“ (2009) und „Ein Schnitzel für alle“ (2013) kündigt der WDR nun die zweite Fortsetzung der Komödienreihe mit Armin Rohde und Ludger Pistor an. Die Dreharbeiten zu „Schnitzel geht immer“ haben am gestrigen Mittwoch, 6. April, in Köln und Umgebung begonnen. Nach aktueller Planung soll die Produktion der Bavaria Fernsehproduktion GmbH im Auftrag des WDR 2017 im Ersten ausgestrahlt werden.

    In „Schnitzel geht immer“ versuchen der arbeitslose Tierpfleger Günther Kuballa (Rohde) und der mit ihm befreundete, ausrangierte Herrenoberbekleidungsverkäufer Wolfgang Krettek (Pistor) erneut, den Schrecken der Langzeitarbeitslosigkeit zu entkommen. Sie nehmen an einem Fernsehquiz teil, um die Finanzierung eines eigenen kleinen Ladens ermöglichen. Doch wie immer, wenn Günther und Wolfgang gemeinsame Sache machen, kommt es zu ungeahnten Komplikationen, bei denen mit allem zu rechnen ist.

    Das Drehbuch stammt von Ingo Haeb („Es ist alles in Ordnung“, „Das Zimmermädchen Lynn“), Regie führt erneut Wolfgang Murnberger („Tatort: Vergeltung“, „So wie du bist“, „Komm, süßer Tod“). Mit dabei sind auch wieder Therese Hämer als Wolfgangs Frau Karin und Cristina do Rego als ihre Tochter Jessica. In weiteren Rollen sind Ramona Kunze-Libnow, Kathi Angerer, Dagmar Sachse und Peter Trabner zu sehen.

    Die ersten beiden Fernsehfilme überzeugten sowohl Zuschauer als auch Kritiker. Für „Ein Schnitzel für alle“ gab es 2014 darüber hinaus den „Deutschen Comedypreis“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Der dritte Teil (auch mit Joy Illg) hat mir besonders gut gefallen, hoffentlich gibt es einen Teil 4.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen