Sat.1 schickt Ende Mai „112 – Rettung in letzter Minute“ ins Rennen

    Neues Scripted-Reality-Drama am Vorabend

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 14.05.2018, 11:08 Uhr

    Sat.1 schickt Ende Mai "112 - Rettung in letzter Minute" ins Rennen – Neues Scripted-Reality-Drama am Vorabend – Bild: Sat.1

    Sat.1 experimentiert weiter in seinem Tagesprogramm. Ab Ende Mai wird „Auf Streife – Die Spezialisten“ in eine Pause geschickt. Stattdessen übernimmt eine neue Scripted Reality den 18-Uhr-Sendeplatz. Ab dem 28. Mai ist dort „112 – Rettung in letzter Minute“ zu sehen.

    In dem Format dreht sich alles um Notsituationen und Ersthelfer, die alleine mit Verunglückten sind. Es werden mutige Menschen gezeigt, die in einer solchen Situation einen Notruf absetzen, erste Hilfe leisten und alles dafür tun, damit das Opfer überlebt.

    In der ersten Folge erfährt eine 18-Jährige von ihrer ungewollten Schwangerschaft. Doch damit nicht genug: durch einen Sturz setzen bei ihrer Mutter die Wehen ein und sie erleidet eine überstürzte Geburt. Die Ersthelferin und die Leitstelle tun alles dafür, damit Baby gesund zur Welt kommt. Eine weitere Geschichte in der gleichen Folge handelt von einem Nachbarschaftstreit, der in einem dramatischen Unfall endet – und der Suche nach dem verlorenen Finger eines Familienvaters.

    Bereits in den kommenden Wochen krempelt Sat.1 sein Nachmittags- und Vorabendprogramm um. So starten am 22. Mai die neuen Sendungen „Dringend Tatverdächtig – Duisburg Crime Stories“ und „Inspektion 5 – Köln Mülheim“. Am 11. Juni gesellt sich der Ableger „Klinik am Südring – Die Familienhelfer“ hinzu (fernsehserien.de berichtete). Bei sämtlichen Formaten handelt es sich weiterhin um Scripted Realitys – also frei erfundene Geschichten, die von Laiendarstellern gespielt werden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen