Sam Neill („Jurassic Park“) führt australisches Gerichtsdrama „The Twelve“ an

    Adaption des belgischen Dramas „Die zwölf Geschworenen“

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 26.11.2021, 14:30 Uhr

    Sam Neill in „Peaky Blinders“ – Bild: BBC
    Sam Neill in „Peaky Blinders“

    Der australische Sender Foxtel nimmt sich das belgische Drama „Die zwölf Geschworenen“ als Vorbild und entwickelt eine eigene Adaption. „The Twelve“ wird ab kommender Woche in Sydney produziert. Vor der Kamera steht unter anderem Sam Neill, bekannt aus Kinohits wie „Jurassic Park“ oder „Das Piano“, aber auch aus Serien wie „Die Tudors“ und „Peaky Blinders – Gangs of Birmingham“.

    Die Originalserie, die aktuell bei Netflix abrufbar ist, erzählt die Geschichte einer Schulleiterin, die wegen Mordes an ihrer Tochter und ihrer besten Freundin vor Gericht steht. Zwölf Durchschnittsbürger entscheiden als Geschworene im Laufe des Verfahrens über ihr weiteres Schicksal. Doch jeder der Geschworenen hat auch eigene Probleme und Vorgeschichten, die nach und nach ans Licht kommen.

    Die australische Adaption folgt der gleichen Handlung, präsentiert einen ganz ähnlichen Fall. Hier verkörpert die Schauspielerin Kate Mulvany („Hunters“) die Frau, die wegen Mord an einem Kind auf der Anklagebank sitzt. Sam Neill verkörpert einen Anwalt, der in den Fall verwickelt wird.

    Weitere Hauptrollen in den zehn Episoden übernehmen Marta Dusseldorp, Brooke Satchwell und Hazem Shammas. Die Adaption wird von Greg Waters und seinem Autorenteam entwickelt. Regie führt Daniel Nettheim. Verantwortlich zeichnet Warner Bros. Television International Australia.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen