Das Piano

AUS / F 1992 (The Piano‎, 121 Min.)
  • Liebesfilm
  • Drama
Nachbar George Baines (Harvey Keitel) bietet Ada (Holly Hunter) ein Geschäft an: Sie bekommt das Klavier zurück, wenn sie ihm vorspielt und ihm Zärtlichkeiten gestattet … – Bild: BR/​Telepool
Nachbar George Baines (Harvey Keitel) bietet Ada (Holly Hunter) ein Geschäft an: Sie bekommt das Klavier zurück, wenn sie ihm vorspielt und ihm Zärtlichkeiten gestattet …

Die stumme Witwe Ada trifft mit ihrer neunjährigen Tochter Flora und ihrem Piano aus dem viktorianischen Schottland in Neuseeland ein, um eine arrangierte Ehe einzugehen. Sie wird von ihrem zukünftigen Gatten Alisdair Stewart erwartet. Angesichts des vielen Gepäcks und des langen beschwerlichen Wegs durch den Busch entscheidet Stewart, dass das Klavier am Strand zurückbleiben muss. Er ahnt nicht, was das Instrument für Ada bedeutet. Für die Stumme ist es die einzige Ausdrucksmöglichkeit, ja ihr Lebensinhalt.

Ihr seltsamer Nachbar Baines , der sein Äusseres den Maori angepasst hat, mit denen er zusammenlebt, spürt, was in Ada vorgeht. Er bringt das Klavier in seine Behausung. Baines macht Ada den Vorschlag, sie könne sich das Piano verdienen, indem sie für ihn spielt. Während ihres Spiels muss sie ihm erlauben, gewisse Dinge zu tun. Für jede schwarze Taste verlangt er eine Unterrichtsstunde. Die unverhüllte Bewunderung, die der wilde und doch sanfte Baines ihr entgegenbringt, bleibt nicht ohne Wirkung auf Ada. Die beiden verstricken sich in eine leidenschaftliche Affäre. Es kommt bald zur unvermeidlichen Konfrontation mit Adas Ehemann.

Die Karriere der neuseeländischen Regisseurin Jane Campion, die Anfang der 1980er-Jahre nach einem Kunststudium mit dem Filmemachen begann, verlief von Anfang an steil nach oben. Schon ihr erster Kurzfilm «Peel» gewann 1986 in Cannes eine Goldene Palme. Ihr erster Spielfilm «Sweetie» errang mehrere Preise bei kleineren Festivals. «Angel at My Table», die eigenwillige Dramatisierung des Lebens der neuseeländischen Schriftstellerin Janet Frame, machte Jane Campion mit einem Schlag international bekannt, als sie beim Festival von Venedig sieben Preise gewann, darunter den Silbernen Löwen.

Für «The Piano» arbeitete die Autorenfilmerin zum ersten Mal mit Stars zusammen. Neben Harvey Keitel und Sam Neill überraschte vor allem Holly Hunter, bestens bekannt als die eloquente Produzentin in «Broadcast News» und aus Jodie Fosters turbulenter Familienkomödie «Home for the Holidays». Als stumme Ada allein auf Gestik und Mimik reduziert, entwickelt diese sonst eher dem Komischen zugewandte Schauspielerin eine verblüffende Fähigkeit, Zerbrechlichkeit und Stärke zugleich auszudrücken. Ihre Leistung wurde mit zahlreichen internationalen Darstellerpreisen belohnt, darunter einem Oscar. Auch ihre Filmtochter Anna Paquin wurde, damals erst zehnjährig, mit einem Oscar ausgezeichnet.

Einen weiteren Oscar erhielt Campion zuletzt 2022 als beste Regisseurin für «The Power of the Dog». (Text: SRF)

Jane Campion ist die erste und bislang einzige Frau, deren Film mit einer Goldenen Palme ausgezeichnet wurde. Die von ihr geschriebene und produzierte Mini-Serie „Top of the Lake“ (2013–2017) wurde mehrfach für den Golden Globe nominiert (Elisabeth Moss erhielt ihn als beste Darstellerin einer TV-Produktion). Weiterhin gilt jedoch „Das Piano“ (1993) mit seinen drei Oscars (Beste Hauptdarstellerin, Beste Nebendarstellerin und Bestes Originaldrehbuch) und der Huldigung aus Cannes als Campions Meisterstück. (Text: arte)

Deutscher Kinostart12.08.1993Internationaler Kinostart1993

Originalsprache: Englisch

DVD & Blu-ray

Streaming & Mediatheken

Sendetermine

Mo 22.07.2024
23:55–01:45
23:55–
Mo 29.04.2024
01:30–03:25
01:30–
So 30.07.2023
02:25–04:15
02:25–
Sa 29.07.2023
23:05–01:05
23:05–
Di 08.06.2021
13:50–16:00
13:50–
Do 03.06.2021
13:45–16:00
13:45–
So 16.05.2021
20:15–22:10
20:15–
Di 19.05.2020
20:15–22:15
20:15–
Sa 07.03.2020
22:45–00:40
22:45–
Sa 28.12.2019
05:45–07:45
05:45–
Do 19.12.2019
10:15–12:15
10:15–
Sa 12.10.2019
05:05–07:05
05:05–
So 06.10.2019
11:50–13:50
11:50–
Sa 17.08.2019
12:55–14:55
12:55–
Sa 13.04.2019
02:30–04:30
02:30–
Fr 05.04.2019
18:15–20:15
18:15–
Sa 16.03.2019
03:40–05:40
03:40–
Fr 08.03.2019
18:15–20:15
18:15–
Mi 24.10.2018
20:15–22:15
20:15–
So 08.04.2018
08:35–10:35
08:35–
Fr 30.03.2018
13:40–15:40
13:40–
Di 27.02.2018
09:05–11:05
09:05–
Sa 17.02.2018
11:15–13:15
11:15–
Do 04.01.2018
22:25–00:20
22:25–
Mo 11.12.2017
13:55–15:50
13:55–
So 10.12.2017
03:50–05:50
03:50–
Mo 04.12.2017
01:05–03:00
01:05–
Sa 02.12.2017
18:15–20:15
18:15–
Mi 29.11.2017
20:15–22:10
20:15–
Sa 30.09.2017
21:50–23:55
21:50–
Di 20.06.2017
06:25–08:25
06:25–
Sa 10.06.2017
09:45–11:45
09:45–
Mi 05.04.2017
02:40–04:35
02:40–
Di 28.03.2017
22:55–00:55
22:55–
Mi 15.03.2017
03:15–05:15
03:15–
Di 07.03.2017
18:15–20:15
18:15–
Di 03.01.2017
05:45–07:45
05:45–
Sa 24.12.2016
14:55–16:50
14:55–
Mi 30.11.2016
08:40–10:40
08:40–
So 20.11.2016
12:05–14:00
12:05–
Do 23.06.2016
01:30–03:30
01:30–
Mi 15.06.2016
21:40–23:40
21:40–
Fr 20.05.2016
03:55–05:55
03:55–
Do 12.05.2016
18:15–20:15
18:15–
Do 28.04.2016
03:20–05:20
03:20–
So 27.03.2016
15:35–17:35
15:35–
Di 08.03.2016
07:10–09:10
07:10–
So 28.02.2016
18:15–20:15
18:15–
Do 24.12.2015
21:40–23:40
21:40–
Di 08.09.2015
04:05–06:05
04:05–
Mi 02.09.2015
18:15–20:15
18:15–
So 30.08.2015
01:35–03:30
01:35–
Sa 22.08.2015
22:10–00:05
22:10–
Di 21.07.2015
13:25–15:25
13:25–
Sa 23.05.2015
20:15–22:15
20:15–
Di 14.04.2015
03:10–05:10
03:10–
Mo 06.04.2015
22:00–23:55
22:00–
Mo 16.02.2015
20:15–22:15
20:15–
Di 30.12.2014
20:15–22:15
20:15–
So 02.11.2014
01:55–03:45
01:55–
Sa 01.11.2014
20:15–22:25
20:15–
Di 25.03.2014
13:55–15:50
13:55–
Do 13.03.2014
01:35–03:35
01:35–
Mo 10.03.2014
20:15–22:10
20:15–
So 27.05.2012
22:45–00:35
22:45–
Fr 09.03.2012
01:05–02:50
01:05–
Do 08.03.2012
20:15–22:15
20:15–
Mo 02.01.2012
01:10–03:05
01:10–
Fr 26.11.2010
21:50–23:45
21:50–
So 14.11.2010
18:20–20:15
18:20–
Mo 18.10.2010
22:10–00:05
22:10–
So 05.09.2010
22:50–00:45
22:50–
So 25.07.2010
23:25–01:20
23:25–
Do 24.06.2010
20:15–22:10
20:15–
So 16.05.2010
20:17–22:10
20:17–
Sa 15.05.2010
20:15–22:10
20:15–
Mi 03.03.2010
20:15–22:15
20:15–
Mi 10.02.2010
01:45–03:40
01:45–
Sa 09.01.2010
22:20–00:20
22:20–
Do 29.01.2009
22:25–00:20
22:25–
Sa 26.07.2008
00:25–02:20
00:25–
Do 04.10.2007
00:50–02:45
00:50–
Sa 26.08.2006
00:10–02:05
00:10–
So 16.04.2006
20:15–22:30
20:15–
Di 14.12.2004
00:35–02:30
00:35–
Fr 03.12.2004
00:30–02:20
00:30–
So 28.11.2004
20:42–22:40
20:42–
Fr 30.04.2004
22:35–00:25
22:35–
So 25.04.2004
23:30–01:25
23:30–
Do 08.04.2004
00:05–02:00
00:05–
So 29.12.2002
00:35–02:30
00:35–
Fr 27.12.2002
22:00–23:55
22:00–
Mi 18.12.2002
22:50–00:45
22:50–
So 26.05.2002
22:45–00:40
22:45–
So 02.12.2001
23:35–01:30
23:35–
Di 12.12.2000
23:40–01:45
23:40–
Mo 24.04.2000
21:45–23:40
21:45–
Mi 05.01.2000
22:00–23:55
22:00–
Do 30.12.1999
20:15–22:10
20:15–
Do 13.05.1999
23:00–00:55
23:00–
Do 19.03.1998
23:45–01:40
23:45–

Cast & Crew

Reviews & Kommentare

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Das Piano online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Das Piano – News