RTL Nitro testet „Autoquartett“ in Ultra-HD-Qualität

    Erste Staffel der Eigenproduktion ab Oktober

    Glenn Riedmeier – 01.09.2016, 10:59 Uhr

    „Nitro Autoquartett“

    Nach einer erfolgreichen Testausgabe im vergangenen Jahr hat RTL Nitro seine Eigenproduktion „Nitro Autoquartett“ in Serie geschickt. Nun liegen die Sendetermine vor: Die sechsteilige erste Staffel wird ab dem 14. Oktober freitags um 21.15 Uhr ausgestrahlt. Vorab wird die erste neue Folge schon am Montag, 10. Oktober, um 23.00 Uhr im Anschluss an das Fußball-European-Qualifiers-Spiel zwischen Niederlande und Frankreich gespielt. Für Fans des hochauflösenden Fernsehens gibt es zudem eine gute Nachricht: Drei Folgen der Challenge-Show wurden in Ultra HD gefilmt und werden parallel auch auf UHD1 by HD+ ausgestrahlt. Es handelt sich um die Ausgaben, die am 21. Oktober sowie am 4. und 18. November gezeigt werden. Damit testet erstmals ein Sender der RTL-Gruppe die Produktion und Verbreitung von Sendungen in UHD-Qualität.

    Im „Autoquartett“ treten angelehnt an das klassische Kartenspiel vier prominente Spieler mit echten Autos gegeneinander an und spielen Quartett. Insgesamt 16 Fahrzeuge werden in vier Spielrunden miteinander gemessen. Los geht es mit einer Schätzfrage, anschließend kann der Gewinner sich eines von vier möglichen Spielen aussuchen. Die Aufgaben reichen vom Bremstest bis hin zu außergewöhnlichen Slalomaktionen und einem Geschicklichkeitsparcours. Persönliche Tricks der Spieler und kurzfristige „Optimierungen“ am Fahrzeug sind ausdrücklich erlaubt. Am Schluss wird abgerechnet: Wer die meisten Autos in seinem Hangar hat, gewinnt.

    Miriam Höller, Detlef Steves und Christian Menzel sind Stammkandidaten, die pro Folge von einem Gastkandidaten unterstützt werden. Aufs Spielfeld der von Motor Presse TV GmbH produzierten Sendung wagen sich unter anderem Mario Basler, Ulf Kirsten und Attila Hildmann. Als Gastgeber führt „Rocket Beans“-Moderator Nils Bomhoff durch die Show. Die Pilotfolge moderierte 2015 noch Kai Böcking.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen