RTL holt Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show zurück

    Zwei neue Ausgaben von „Denn sie wissen nicht, was passiert“

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 11.07.2019, 11:15 Uhr

    „Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ – Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius
    „Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“

    Demnächst heißt es bei RTL wieder „Denn sie wissen nicht, was passiert“. Am Samstag, den 31. August sowie eine Woche später am 7. September stehen zwei neue Live-Ausgaben der „Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ auf dem Programm, die wie gehabt um 20.15 Uhr zu sehen sein werden.

    Bei der mehrstündigen Spielshow schlüpft eine/r der drei in die Rolle des Moderators/der Moderatorin, was sich erst am Anfang der Show entscheidet. Die anderen beiden treten dann gemeinsam gegen ein gegnerisches Prominententeam an – jeweils für einen zufällig ausgelosten Publikumskandidaten, der im Erfolgsfall 50.000 Euro gewinnen kann. Der komplette Ablauf der Show inklusive der einzelnen Spiele ist allen Beteiligten gänzlich unbekannt – bis auf Spielleiter Thorsten Schorn, der die ahnungslosen Entertainer charmant und witzig durch den Abend führt.

    In der vergangenen Sendung am 11. Mai war Thomas Gottschalk Moderator. Im Showdown klammerte sich Günther Jauch beim Finalspiel („Die Wand“) bis zum Sieg in der Wand fest und das Team „Schöneberger-Jauch“ gewann 50.000 Euro für ihre Publikumskandidatin Anja Schu im Spiel gegen Mario Barth und Jürgen Vogel.

    Gestartet war „Denn sie wissen nicht, was passiert“ im August 2018 als voraufgezeichnete Show, die sich allerdings erst allmählich ihr Publikum erarbeiten konnte. Sowohl qualitativ als auch aus Quotensicht deutlich nach oben ging es dann in diesem Frühjahr, als RTL die Vorteile des Livefaktors ausspielte. Mit insgesamt fast drei Millionen Zuschauern und über 19 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen entwickelte sich das Format zum Hit.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Elcheline am 16.07.2019 05:21melden

      Ich finde die sendung richtig klasse. Mir grfällt es super das es live ist. Nichts wird geschnitten jeder patzer wird gesendet. Da wird gezeigt auch vor der kamera sind es nur Menschen und wir werden trotz patzer super unterhalten. Ich finde es auch super das sie so lange geht. Solch eine show mit klasse unterhaltung muss einfach lange gehen. Wenn jemanden es zu lang ist, zu lustig und will mehr ernsthaftigkeit darf man diese show erst gar nicht anschalten und sollte sich die sendungen anschauen die nicht live sind geschnitten und vereinzelte lacher mal dabei sind. Wenn ich mir jauch gottschalk schöneberger show anschaue möchte ich einfach für ein paar stunden aus den ernst des alltsgs raus und mich nur super unterhalten fühlen. Das kann diese show eben. Bitte lasst jetzt alles wie es ist. Ich freu mich auf die nächste sendung. Ein gemütlicher lustiger abend. Danke für die klasseunterhaltung ich bin fan.
        hier antworten
      • jeanyfan am 11.07.2019 15:42 via tvforen.demelden

        Ich frag mich bei der Sendung allerdings, wo da jetzt der große Unterschied zwischen aufgezeichneter und Live-Sendung sein soll. Für mich war das nicht so wirklich spürbar, dass sich dadurch was verbessert hat. An sich finde ich die Sendung ja ganz unterhaltsam, wenn noch zwei passable Promi-Kandidaten dabei sind.
        Allerdings würde ich sie wie viele Sendungen radikal kürzen, bis 23 Uhr würde meiner Ansicht nach vollkommen reichen. Und manche der teilweise doch sehr albernen Spiele würde ich dann doch bleiben lassen.
        • Helmprobst am 11.07.2019 16:28 via tvforen.demelden

          jeanyfan schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Ich frag mich bei der Sendung allerdings, wo da
          > jetzt der große Unterschied zwischen
          > aufgezeichneter und Live-Sendung sein soll.

          Ganz einfach: das Publikum zuhause kann interaktiv eingebunden werden (z.B. gab es ein Abstimmungsspiel zu selbstgemalten Bildern der Kandidaten; ein weiteres Spiel wo Zuschauer anrufen konnten) und das Finale ist spannender, weil bei aufgezeichneten Sendungen häufig klar, dass es gleich einen Gewinner gibt wenn die angekündigte Sendedauer erreicht ist, und bei dem Wandspiel war dies in dieser Sendung nicht so. Hätte noch 5 oder 20 Minuten dauern könne. Live ist besser!

          Aber ich stimme zu, dass bis 23:00 Uhr auch eine akzeptable Länge wäre.

          Ich freue mich auf die neuen Folgen, die hoffentlich so unterhaltsam weitergehen wie die letzten Sendungen aufhörten.

      weitere Meldungen