Quoten: „Verstehen Sie Spaß?“ und „Supertalent“ bei Show-Wettkampf vorne

    „Ein Herz für Kinder“-Gala und „Schlag den Star“ ebenfalls erfolgreich

    Quoten: "Verstehen Sie Spaß?" und "Supertalent" bei Show-Wettkampf vorne – "Ein Herz für Kinder"-Gala und "Schlag den Star" ebenfalls erfolgreich – Bild: SWR/Wolfgang Breiteneicher
    „Verstehen Sie Spaß?“ mit Guido Cantz

    Gleich vier Sender versuchten am gestrigen Sonntag mit ihren Shows zu punkten. „Verstehen Sie Spaß?“ im Ersten, die „Ein Herz für Kinder“-Gala im ZDF, die vorletzte Staffelfolge von „Das Supertalent“ bei RTL sowie eine neue Ausgabe von „Schlag den Star“ lieferten sich ein Quotenrennen, das letztendlich äußerst knapp zugunsten der ARD ausfiel.

    Dort sicherte sich Guido Cantz mit „Verstehen Sie Spaß?“ mit 3,75 Millionen Zuschauern knapp die höchste Zahl der Gesamtzuschauer in der Primetime. Die Show mit der versteckten Kamera erreichte einen Marktanteil von 13,6 Prozent insgesamt sowie sehr gute 13,2 Prozent bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

    Wenig überraschend ging der Sieg in der Zielgruppe an RTL, wo das Halbfinale der mittlerweile zwölften Staffel von „Das Supertalent“ einen Marktanteil von 17,5 Prozent erzielte. 3,38 Millionen Zuschauer waren insgesamt mit dabei, was für die Dieter Bohlen-Show aber in der aktuellen Saison einen neuen Tiefstwert darstellte. Bei den Gesamtzuschauern lag der Marktanteil bei 11,8 Prozent.

    Das ZDF sammelte zeitgleich in der „Ein Herz für Kinder“-Gala rund 18,5 Millionen Euro für den guten Zweck. 3,58 Millionen Zuschauer wählten das traditionsreiche Charity-Event, womit der Gesamtmarktanteil 13,0 Prozent betrug. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag dieser allerdings nur bei 4,4 Prozent.

    Die Zuschauer der Zielgruppe wandten sich lieber der jüngsten Ausgabe von „Schlag den Star“ zu, die auf ProSieben sehr starke 14,4 Prozent vorweisen konnte und damit auf Platz 2 hinter RTL lag. Insgesamt schalteten 1,66 Millionen Zuschauer bei dem von Elton präsentierten Schlagabtausch zwischen Eko Fresh und Sarah Lombardi ein.

    Auf einen ganz anderen Wettkampf setzte zeitgleich Sat.1, wo sich Harry Potter und Lord Voldemort das letzte Gefecht lieferten. „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ versammelte 1,58 Millionen Zuschauer, womit der Gesamtmarktanteil bei 5,6 Prozent lag. Bei den 14- bis 49-Jährigen fiel dieser Wert mit 11,3 Prozent aber deutlich besser aus.

    09.12.2018, 11:14 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Stefan_G (geb. 1963) am 10.12.2018 22:13

      @Helmprobst schrieb:
      "Was hätten 2 Millionen 18-jährige als Zuschauer gebracht, deren Taschengeld nicht für eine Spende reicht...?!"

      Hihi, gut erklärt...
        hier antworten
      • Helmprobst am 10.12.2018 18:04 via tvforen.de

        TV Wunschliste schrieb:
        -------------------------------------------------------
        >
        > Dort sicherte sich Guido Cantz mit "Verstehen Sie
        > Spaß?" mit 3,75 Millionen Zuschauern knapp die
        > höchste Zahl der Gesamtzuschauer in der
        > Primetime. Die Show mit der versteckten Kamera
        > erreichte einen Marktanteil von 13,6 Prozent
        > insgesamt sowie sehr gute 13,2 Prozent bei der
        > werberelevanten Zielgruppe der 14- bis
        > 49-Jährigen.

        Zu recht: unterhaltsam und mit einigen netten Streichen und sympathischen Gästen. Nur leider etwas lang geraten und es fehlten mehr die 'kleinen' Streiche ohne Promis. Der Seifenblasen-Zauberer im Kiosk war mein Lieblingsfilm des Abends.


        >
        > Das ZDF sammelte zeitgleich in der "Ein Herz für
        > Kinder"-Gala rund 18,5 Millionen Euro für den
        > guten Zweck. 3,58 Millionen Zuschauer wählten das
        > traditionsreiche Charity-Event, womit der
        > Gesamtmarktanteil 13,0 Prozent betrug. Bei den 14-
        > bis 49-Jährigen lag dieser allerdings nur bei 4,4
        > Prozent.

        Für den guten Zweck sollte allein die Spendensumme ausschlaggebendes Erfolgskriterium sein, nicht die Quote. Wenn die 'älteren' (mit über 49 ist man ja aber immer noch fast 20 Jahre berufstätig, oder?!) hier etwas spendabler sind - in Ordnung. Was hätten 2 Millionen 18-jährige als Zuschauer gebracht, deren Taschengeld nicht für eine Spende reicht...?!
        • User 1331625 am 10.12.2018 11:16

          Nachdem" Verstehen Sie Spaß" keine Livesendung war schauten wir OF 2 Wörgl.
            hier antworten

          weitere Meldungen