„Praxis mit Meerblick“ mit Tanja Wedhorn: Neue Folgen werden gedreht

    Beliebte ARD-Degeto-Reihe wird fortgesetzt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 08.06.2022, 19:00 Uhr

    (v. l. n. r.) Tina Amon Amonsen, Tanja Wedhorn und Patrick Heyn – Bild: ARD Degeto/Christoph Assmann
    (v. l. n. r.) Tina Amon Amonsen, Tanja Wedhorn und Patrick Heyn

    Im Frühjahr hat Das Erste seine Zuschauer wieder auf die Ostseeinsel Rügen entführt und drei neue Folgen von „Praxis mit Meerblick“ gezeigt. Die gute Nachricht für alle Fans: An Nachschub wird bereits gearbeitet. Zwei neue Episoden in Spielfilmlänge werden derzeit von der erfolgreichen ARD-Degeto-Reihe mit Tanja Wedhorn in der Hauptrolle gedreht.

    Inselärztin Nora Kaminski (Tanja Wedhorn) kann nach ihrem Unfall fast keine Verschnaufpause einlegen. In der Folge mit dem Arbeitstitel „Immer bereit“ nimmt sie sich vor, sich endlich Freiräume von ihrer beruflichen Dauerbereitschaft zu schaffen, doch das ist leichter gesagt als getan. Zwar versucht ihr Kollege Hannes Stresow (Benjamin Grüter), sie in der Rügener Praxis zu entlasten, doch Nora fühlt sich für ihre Patienten so verantwortlich, dass sie ihre eigene Gesundheit völlig aus den Augen verliert.

    Ein romantischer Ausflug mit ihrem Freund Max (Bernhard Piesk) endet schließlich in der Notaufnahme von Dr. Heckmann (Patrick Heyn), nachdem der Kapitän bei einer Schiffspartie einen epileptischen Anfall erleidet. Der Chefarzt diagnostiziert einen Gehirntumor – und wieder mal kann Nora „ihren“ Patienten nicht so einfach abgeben… Kapitän Busch (Jochen Nickel) steckt allerdings nicht nur gesundheitlich in Problemen: Seine eigene Schwester Julia (Tessa Mittelstaedt) hat sich einen Anwalt genommen, um mit ihm einen Erbschaftsstreit auszufechten. Wie es der Zufall will, handelt es sich bei dem Anwalt um Noras Sohn Kai (Lukas Zumbrock). Nora glaubt, im Interesse aller vermitteln zu können – und nimmt dabei auf sich selbst wie so oft wenig Rücksicht…

    Die zweite neue Folge trägt den Arbeitstitel „Dornröschen“ und stellt die begabte Ballettschülerin Lea in den Mittelpunkt. Sie träumt von der Hauptrolle bei der Tschaikowski-Aufführung des „Dornröschens“. Das zehnjährige Transgender-Mädchen ist für ihre Trainerin Bettina (Inka Löwendorf) jedoch biologisch ein Junge und scheidet deshalb für die Besetzung als Prinzessin aus. Als Lea enttäuscht von der Probe nach Hause fährt, kommt es beinahe zu einem Unfall mit dem Rettungswagen von Nora und Lars (Bo Hansen). Auf ihre intuitive Art erkennt die Ärztin, dass es bei ihrer jungen Patientin mehr als nur äußerliche Schürfwunden gibt. Weshalb passt Lea zu wenig auf sich auf, und welche Rolle spielt ihre Identitätsfindung? Nora setzt auf den fachkundigen Rat der Psychotherapeutin Dr. Vieth (Pauline Knof) und beginnt allmählich zu verstehen, welche Konflikte Lea mit sich austrägt…

    Die neuen Folgen entstehen in Sassnitz, Göhren, Binz und Altenkirchen auf Rügen sowie in Berlin nach Drehbüchern von Marcus Hertneck und Lars Albaum, erneut unter der Regie von Jan Ruzicka. In weiteren Rollen spielen Morgane Ferru, Michael Kind, Anne Werner, Petra Kelling, Tina Amon Amonsen, Anne Weinknecht, Ruby M. Lichtenberg, Mira Goeres, Moritz Brandt, Liselotte Krieger, Maxi Warwel, Patrick Kalupa und andere mit.

    „Praxis mit Meerblick“ ist eine Produktion der Real Film Berlin im Auftrag der ARD Degeto für die ARD. Producerin ist Marie Ebenhan, Produzentin ist Heike Streich.

    Anlässlich der Ausstrahlung der diesjährigen Folgen haben wir ausführlich mit Hauptdarstellerin Tanja Wedhorn gesprochen:

    „Praxis mit Meerblick“-Star Tanja Wedhorn: „Ich würde rasend gerne mal die Mörderin sein!“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen