„Plebs“: ProSieben Fun zeigt britisch-römische Comedy

    Drei Junggesellen machen das antike Rom unsicher

    Bernd Krannich – 02.11.2016, 18:20 Uhr

    „Plebs“: Stylax (Joel Fry, l.), Grumio (Ryan Sampson) und Marcus (Tom Rosenthal)

    Lust auf ein bisschen britischen Humor zur Weihnachtszeit? Darauf hofft der Pay-TV-Sender ProSieben Fun und hat die britische Comedy "Plebs" für einen Start am 14. Dezember um 21.45 Uhr terminiert. Angekündigt ist zunächst die sechsteilige erste Staffel des schräg-britischen Blicks aufs antike Rom, die dann immer mittwochs in Doppelfolgen gezeigt wird.

    Bisher hat es diese 2013 gestartete britische Serie auf drei Staffeln und 22 Folgen gebracht - nach der sechsteiligen Auftaktstaffel kamen Auflagen zwei und drei auf je acht Folgen.

    Die Serie folgt den Abenteuern der beiden Schreibkräfte Marcus (Tom Rosenthal) und Stylax (Joel Fry) sowie ihres begriffsstutzigen Sklaven Grumio (Ryan Sampson). Zum Serienauftakt ziehen zwei Frauen von den britischen Inseln in eine Nachbarwohnung: Die Möchtegern-Schauspielerin Cynthia (Sophie Colquhoun) und deren Sklavin Metella (Lydia Rose Bewley). In der Auftaktfolge versuchen Marcus und Stylax nun, der neuen Nachbarin auf eher ungewöhnliche Art näher zu kommen: Sie wollen sie zu einer Orgie einladen.

    Weitere Hauptfiguren sind Kollegen von Marcus und Stylax im Schreibsaal eines Kornhandels: Managerin Flavia (Doon Mackichan), Wasserträger Aurelius (Tom Basden) sowie der Kommunikations-Chef Claudius (Adrian Scarborough).

    In Großbritannien läuft "Plebs" bei ITV 2.

    Britischer "Plebs"-Trailer

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen