„NightWash“ erhält wieder neue Moderatorin

    Stand-up-Comedyshow steht vor Neustart

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 05.12.2022, 12:51 Uhr

    Luisa Charlotte Schulz ist die neue „NightWash“-Moderatorin – Bild: Banijay Live Artist Brand/Guido Schröder
    Luisa Charlotte Schulz ist die neue „NightWash“-Moderatorin

    Während das Comedy-Format „NightWash“ von 2001 bis 2013 von Erfinder Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser moderiert und geprägt wurde, blieben dessen Nachfolger der Show nicht so lange treu und es kam zu häufigeren Moderationswechseln. Nun steht der nächste bevor: Luisa Charlotte Schulz übernimmt ab sofort das Zepter und gibt ihre Premiere schon in dieser Woche.

    Luisa Charlotte Schulz ist ein Multitalent und als Comedienne, Podcasterin, Schauspielerin und Sängerin aktiv. Sie absolvierte ihre Ausbildung auf der renommierten Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin. Auf der Comedy-Bühne sammelte sie bei „NightWash“ und im „Quatsch Comedy Club“ erste Erfahrungen. Ihr Programm soll gleichzeitig Coming-of-Age-Comedy und öffentliche Selbsthilfegruppe sein für alle, die sich Erwachsensein irgendwie ganz anders vorgestellt haben. Die 31-Jährige ist aktuell Ensemblemitglied bei den „Mitternachtsspitzen“ im WDR und wurde 2022 für den „Prix Pantheon“ nominiert. Zusammen mit Comedy-Kollegin Sandra Sprünken betreibt sie den wöchentlichen Podcast „1 A B-Ware“.

    Ich freue mich sehr darauf, das Comedy Kultformat NightWash moderieren zu dürfen. Ich selbst bin mit diesem Format groß geworden und habe dort die Anfänge großer Karrieren gesehen. Aus der deutschen Comedyszene nicht wegzudenken!, so die neue Moderatorin Luisa Charlotte Schulz. Unterstützt wird sie auch von einem neuen Sidekick: NightWash-Talent-Award-Finalist Ben Schafmeister schreibt Songs über das Anderssein, Älterwerden und die Frage nach dem Sinn hinter allem. Er ist 22 Jahre alt und macht authentische Comedy über sein Tourette-Syndrom und das Leben als Single. ‚NightWash‘ präsentieren zu können ist für mich eine Ehre. Dadurch wird ein großer Wunsch wahr, Musik und Comedy im Waschsalon zu vereinen, so Ben Schafmeister.

    Ins klassische Fernsehen wird „NightWash“ allerdings vorerst nicht zurückkehren. Dort lief das Format nach einem Wechsel zu Sat.1 zuletzt 2019 mit Atze Schröder als Moderator. Nach nur einer Staffel gab es keine weitere Fortsetzung. Auf der Bühne lebt die Marke NightWash jedoch weiter. Nach wie vor finden im Waschsalon in Köln-Zollstock regelmäßig Mixed-Shows mit mehreren Stand-up-Comedians statt. Diese werden live auf YouTube übertragen und stehen auch bei MySpass.de zur Verfügung. Jährlich geht „NightWash“ auch auf Clubtour, zudem wird im Rahmen des Cologne Comedy Festivals der NightWash-Talent-Award vergeben.

    Am heutigen Montag, den 5. Dezember verabschieden sich der aktuelle Moderator Simon Stäblein und sein Sidekick Sven Bensmann in einer Weihnachtsspezialausgabe aus dem Waschsalon, die ab 20 Uhr bei MySpass.de übertragen wird. Ab dem 7. Dezember geht dann das neue Duo Luisa Charlotte Schulz und Ben Schafmeister auf „NightWash“-Tour. Die Premierenshow aus dem Kölner Waschsalon mit den neuen Moderatoren wiederum findet am Montag, den 16. Januar 2023 statt. Diese wird dann ab 20 Uhr bei MySpass.de übertragen. Interessanterweise betont die Produktionsfirma Brainpool, dass mit der Neubesetzung und Next Generation der Fokus wieder mehr auf Show und Entertainment liegen soll.

    „NightWash“ ging 2001 im deutschen Fernsehen auf Sendung. Ursprünglich im WDR gestartet, machte das Format zwischen 2007 und 2009 einen Abstecher zu Comedy Central und wanderte dann zum ARD-Digitalsender Einsfestival bzw. One. Mario Barth, Hennes Bender, Ingo Oschmann und Enissa Amani zählen zu den Künstlern, die „NightWash“ als Karriere-Sprungbrett nutzen konnten. 2013 übergab Show-Erfinder Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser das Moderationszepter an Luke Mockridge. 2016 schlüpfte Tahnee Schaffarczyk für zwei Jahre in die Rolle der Gastgeberin, bevor 2018 Simon Stäblein diese Aufgabe übernahm.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen