Neue WDR-Shows: Bielendorfer besucht Promis, Farahani sucht Haussitter

    „Böttinger trifft“ kehrt mit neuen Folgen zurück

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 12.11.2019, 15:24 Uhr

    Bastien Bielendorfer und Donya Farahani – Bild: WDR/Hajo Drees/WDR/Max Kohr
    Bastien Bielendorfer und Donya Farahani

    Kurz vor Jahresende nimmt der WDR zwei neue Showformate ins Programm. Einerseits erhält Comedian Bastian Bielendorfer seine erste eigene Sendung, andererseits testet Donya Farahani Promis auf ihre Haussitter-Qualitäten. Darüber hinaus meldet sich Bettina Böttinger mit neuen Folgen ihres Formats „Böttinger trifft“ zurück.

    In „Bielendorfer!“ baut der als Lehrerkind bekannt gewordene Comedian seine Bühne jedes Mal in einer anderen Stadt in NRW auf – zusammen mit einem Prominenten, dem diese Stadt besonders viel bedeutet, weil sie Heimat, Geburtsort oder Lebensmittelpunkt ist. Beschrieben wird die Sendung als eine humorvolle Hommage an die jeweilige Gastgeber-Stadt: mit witzigen Talks und Studioaktionen, mit kurzweiligen Filmen und lustigen Anekdoten, die das jeweilige prominente Kind der Stadt zu bieten hat. Mit Torsten Sträter stellt sich Bastian Bielendorfer den Herausforderungen in Dortmund, mit Ralf Schmitz lernt er Leverkusen von einer ganz neuen Seite kennen, und mit Bettina Böttinger feiert er Weihnachten auf Bonner Art. Stets mit dabei ist Sven Bensmann als musikalischer Sidekick. „Ich bin ein Kind des WDR. Jean Pütz hat mir das Basteln beigebracht, Domian das Zuhören und Ranga Yogeshwar alles andere. Jetzt möchte ich endlich was zurückgeben“, so Bielendorfer, der als Kandidat bei „Wer wird Millionär?“ größere Bekanntheit erlangte und inzwischen als Stand-up-Comedian tätig ist. Drei Folgen „Bielendorfer!“ sind ab dem 9. Dezember montags um 22.10 Uhr im Programm.

    In „Haussitter gesucht!“ sucht Moderatorin Donya Farahani im Szeneviertel von Köln einen Haussitter für ihre Wohnung. Prominente Bewerber werden auf ihre häuslichen Fähigkeiten hin getestet, um sicherzugehen, dass während ihrer Abwesenheit nichts schiefgeht. Zudem müssen die potenziellen Haushüter in skurrilen und witzigen Hausarbeits- und Wohnspielen gegeneinander antreten. Dabei kommen Talente, Fähigkeiten und Unzulänglichkeiten zutage, für die sich die Promis rechtfertigen müssen. Wer hätte gedacht, dass das Comedy-Duo Mundstuhl besser Kühlschränke befüllen kann als Ruth Moschner? Es stellt sich heraus, dass Yared Dibaba beim Bilderaufhängen zwei linke Hände hat, während Gabi Decker die geborene Heimwerkerin ist. Waschbär Jochen Schropp glänzt beim logistischen Wäscheaufhängen, versagt allerdings beim Flaschenumfüllen. Am Ende der Show entscheidet sich Donya nur für einen Haussitter, der den Schlüssel zu ihrer Wohnung erhält. Zu sehen ist die 45-minütige Show ab dem 1. Dezember sonntags um 22.45 Uhr.

    Bereits ab dem 25. November sind montags gegen 22.40 Uhr neue Folgen von „Böttinger trifft“ zu sehen. „Kölner Treff“-Moderatorin Bettina Böttinger besucht wieder Prominente aus dem Westen. In der ersten Folge trifft sie Torsten Sträter in seiner Heimatstadt Waltrop bei Dortmund. Dort zeigt ihr der Kabarettist seine persönlichen Hot Spots und spricht über die Liebe zum Ruhrgebiet. In Bochum löst Böttinger mit Sträter schwierige Rätsel in einem Escape Room und lernt in einem Comicbuchladen die ungewöhnlichen, aber sympathischen Spleens des Batman-Fans kennen. In zwei weiteren Ausgaben verbringt Böttinger Zeit mit Schauspielerin Margarita Broich und Galerist Johann König.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen