Netflix bestellt Comedyserie mit Natasha Lyonne („OITNB“) und weitere Serien

    Militär-Drama aus Australien und Survival-Comedy geordert

    Netflix bestellt Comedyserie mit Natasha Lyonne ("OITNB") und weitere Serien – Militär-Drama aus Australien und Survival-Comedy geordert – Bild: Netflix
    Natasha Lyonne als Nicky in „Orange is the new Black“

    Netflix hat eine direct-to-series-Bestellung für eine Comedyserie von und mit Natasha Lyonne gegeben. Das noch namenlose Projekt wird zudem von Leslye Headland („Sleeping with Other People“) und Amy Poehler mitproduziert. Die Comedy dreht sich um einen kurzen Zeitraum im Vorfeld einer Party, bei der Lyonnes Figur der Ehrengast sein wird. Daneben wurde zusammen mit dem australischen Sender Australian Broadcasting Corporation die sechsteilige Serie „Pine Gap“ bestellt sowie die Survival-Comedy „The Green Beret’s Guide to Surviving the Apocalypse“, ein Hybrid-Format mit acht Folgen.

    Lyonne-Headland-Poehler-Comedy
    Im Zentrum der Serie steht Nadia (Lyonne), die sich als Ehrengast einer Party in New York City durchschlagen muss. Filmautorin Headland hat das Drehbuch zur Auftaktepisode geschrieben und wird zusammen mit Lyonne weiterhin als Autorin fungieren.

    Nachdem Natasha Lyonne zum Jahrtausendwechsel mit Filmen wie „American Pie“ und „Hauptsache Beverly Hills“ bekannt wurde, nahm ihre Karriere und ihr Leben eine dramatische Wendung zum Schlechteren, inklusive Drogensucht. Seit knapp einer Dekade erholt sich ihre Karriere wieder, repräsentiert durch die Rolle der Nicky Nichols in der Netflix-Comedy „Orange is the New Black“. 2014 hatte NBC schon einen eigenen Comedy-Piloten namens „Old Soul“ um die Darstellerin gestrickt, ebenfalls schon unter Mitarbeit von Poehler („Saturday Night Live“, „Parks and Recreation“).

    „Pine Gap“
    Netflix kündigt die Serie wie folgt an: „‚Pine Gap‘ ist in der verschwiegenen Welt der Geheimdienste angesiedelt und zeigt den Stress, dem sich Nationen und Individuen ausgesetzt sehen, als bisherige Loyalitäten bedroht sind und Konflikte, Einzelinteressen, persönliche Ideale und ein tragischer Fehler die amerikanisch-australische Militär-Allianz bedrohen.“

    Gedreht wird in den Bundesstaaten South Australia und Northern Territory, das Projekt kann auf die Unterstützung der South Australian Film Corporation und auch des South Australian State Government zählen – gedreht werden kann an existierenden militärischen Einrichtungen. Greg Haddrick fungiert als Showrunner und zeichnet mit Felicity Packard für die Drehbücher verantwortlich.

    „The Green Beret’s Guide to Surviving the Apocalypse“
    Nach „American Vandal“ widmet sich Netflix ein weiteres Mal einem Comedy-Format: „The Green Beret’s Guide to Surviving the Apocalypse“. Matt Damon und Peter Berg produzieren das Format der beiden Schöpfer, Shawn Vance und Daril Fanin. Beide haben als frühere Soldaten genug einschlägige Erfahrungen in Sachen Überleben in der Wildnis, um auf Basis eines Scripts die Episodenhandlungen ihres Survival-Guides zu improvisieren. In jeder Folge steht eine bestimmte „Apokalypse“ im Zentrum, die Vance als Protagonist mit viel Action „überleben“ muss – wobei ganz allgemeine Survival-Tipps vorgeführt werden. Gemischt ist das Ganze mit „smart low-brow humor“, also Humor, der eigentlich eher auf Tollpatschigkeit, Schadenfreude, schlechten Wortspielen und Körperfunktionen basiert, aber hier eben doch clever sein soll.

    Acht Episoden wurden bereits in British Columbia abgedreht.

    21.09.2017, 11:08 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Sentinel2003 (geb. 1967) am 21.09.2017 13:28

      Ich finde Natasha's Rolle in "Orange is the New Black" richtig stark!! Für mich könnte Sie zudem noch viel mehr Szenen haben....
        hier antworten

      weitere Meldungen