„Mr. Robot“: Christian Slater erhält Titelrolle in USA-Pilot

    Slater spielt mysteriösen Hacker mit sozialen Störungen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 22.10.2014, 15:30 Uhr

    Christian Slater als Ferris „Oz“ Oswald Osbourne in „Breaking In“ – Bild: FOX
    Christian Slater als Ferris „Oz“ Oswald Osbourne in „Breaking In“

    Der Serienpilot „Mr. Robot“ vom USA Network hat seinen Star: Christian Slater spielt die Titelrolle. Das Projekt handelt von dem jungen und mit sozialen Störungen kämpfenden Computerprogrammierer Elliot (Rami Malek, „The War at Home“, „24“). Weil er unter starken sozialen Ängsten leidet und deswegen kaum „normale“ soziale Beziehungen eingehen kann, hackt er sich in das Leben von Leuten um so an deren Alltag teilzuhaben – dabei wird er aber auch zu deren Schutzengel. Dank seiner Fähigkeiten hat er einen Job bei der Computer-Sicherheitsfirma AllSafe Cyber Security, wird jedoch vom geheimnisvollen Anarchisten Mr. Robot (Slater) für dessen Hacker-Gruppe angeworben.

    Weitere Rollen im Serienpiloten haben Carly Chaikin („Suburgatory“) spielt die Hipster-Programmiererin Marlene, eine Kettenraucherin mit einer Vorliebe für die Programmierung von Schadprogrammen (Malware); Portia Doubleday ist in der Rolle der Angela eine Jugendfreundin von Elliot und ist für seinen Arbeitgeber AllSafe Cyber Security ein Account Executive; der Schwede Martin Wallström spielt Tyrell, der insgeheim versucht hatte, sich bei AllSafe durch eine Intrige schnell nach oben zu arbeiten und dessen Umtriebe nach einem Hacking nun offenkundig werden.

    Hinter „Mr. Robot“ steht Autor Sam Esmail sowie Steve Golin und Chad Hamilton. Das Projekt kommt von „True Detective“-Produzent Anonymous Content.

    Vor etwas über einer halben Dekade wechselte Christian Slater vom Film zum Fernsehen, ein großer Wurf war ihm dort bisher jedoch nicht gelungen: „My Own Worst Enemy“, „The Forgotten – Die Wahrheit stirbt nie“, „Breaking In“ und zuletzt „Mind Games“ war jeweils nur eine kurze Existenz beschieden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen