„Monster Beach“: Schräge australische Animationscomedy landet bei Cartoon Network

    Teenager + Surfen + Monster ergibt Sommerspaß

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 01.08.2021, 15:00 Uhr

    „Monster Beach“ – Bild: © 2019 Cartoon Network. A WarnerMedia Company. All rights reserved.
    „Monster Beach“

    Am 9. August beginnt der deutsche Pay-TV-Sender Cartoon Network mit der Ausstrahlung der australischen Animationsserie „Monster Beach“. Vorerst 24 Folgen der bislang insgesamt 48-teiligen Serie werden immer montags bis freitags ab 16:00 Uhr im Fünferpack gezeigt.

    Die beiden Geschwister Jan und Dean sind begeisterte Surfer. In diesem Sommer dürfen sie ihren Onkel Woody auf der kleinen Insel Ikki-Ikki besuchen. Der ist selbst Surfer und lebt mittlerweile ein chaotisches Aussteigerleben auf der Insel. Aber nicht nur wegen des Surfens wird es für die Geschwister der spannendste Sommer ihres Lebens.

    Denn auf der Insel leben zahlreiche Monster wie Oger, Tasmanischer Teufel oder Zombies. Die sind allerdings trotz ihres erschreckenden Aussehens vor allem eins: furchtbar freundlich. Und sie lieben das Leben in der Natur und auf den Wellen genauso wie Jan, Dean und ihr Onkel. So erleben die Geschwister auf der Insel zahlreiche Abenteuer.

    Im Serienauftakt etwa hat Zombie Widget versehentlich ihren Körper vom Kopf getrennt – beide müssen wiedervereint werden, bevor der „Körper“ versehentlich im Umfeld einer Hochzeitsgesellschaft heiratet. In Folge zwei geht es um den Umweltschutz und die Bewahrung von zwei Seelöwen einer bedrohten Spezies – so lange, bis die Erfindung eines Mensch-Tier-Sprachübersetzers enthüllt, dass die beiden neu am Monster Beach angekommenen Seelöwen nicht der bedrohten Art von Neuseeland angehören, sondern aus Australien kommen, wo es Seelöwen wie Sand am Meer gibt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen