„Mob Psycho 100“: Anime-Nachschub bei ProSieben Maxx

    Neue Anime-Serie feiert späte TV-Premiere

    Vera Tidona – 03.03.2021, 16:56 Uhr

    „Mob Psycho 100“ – Bild: Studio Bones
    „Mob Psycho 100“

    ProSieben Maxx baut sein Angebot an Anime-Serien mit der Premiere von „Mob Psycho 100“ aus. Die Serie über einen Jungen mit telekinetischen Kräften wird ab dem 26. März um 22:25 Uhr freitags mit gleich drei Folgen am Stück erstmals im deutschen Fernsehen gezeigt.

    Die Geschichte dreht sich um Shigeo „Mob“ Kageyama, einem Jungen, der „explodiert“, wenn seine emotionale Kapazität 100 Prozent erreicht. Seinen Namen hat der 13-Jährige mit den übernatürlichen Kräften daher, dass, würde er innerhalb einer Menschenmenge stehen, niemand ihn beachten würde. Die meiste Zeit hält er seine Kräfte zwar unter Verschluss, um ein normales Leben führen zu können, aber sobald sein emotionaler Zustand die 100%-Grenze erreicht, bahnt sich eine überwältigende Kraft den Weg durch seinen gesamten Körper.

    Trailer zur Anime-Serie „Mob Psycho 100“

    Die Anime-Serie „Mob Psycho 100“ von Hiroshi Seko basiert auf einem gleichnamigen Manga, das zwischen 2012 und 2017 in Japan erschien und in Deutschland beim Verlag Carlsen Manga veröffentlicht wurde. Die Serie umfasst bislang zwei Staffeln mit insgesamt 25 Episoden, die zwischen 2016 und 2019 von Studio Bones produziert wurden. Das Animationsstudio ist auch für die populären Anime-Serien wie „Fullmetal Alchemist“ und „My Hero Academia“ bekannt. Die Regie führte Yuzuru Tachikawa.

    Im Jahr 2018 entstand zusätzlich eine zwölfteilige, japanische Realserie mit gleichem Namen „Mob Psycho 100“ für den Sender TV Tokyo in Kooperation mit dem Streamingdienst Netflix, der die Serie auch nach Deutschland brachte (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Wer die ersten paar (relativ lahmen) Folgen durchhält bekommt ein herrlich durchgeknalltes Universum mit Geistern und Espern. Mob ist einfach ne Nummer für sich! Mal sehen ob auch der Film "Reigen" (die erste Staffel aus der Sicht des "Meisters") es hierher schafft.

      weitere Meldungen