„Matula“: ZDF zeigt Krimi-Special zu Ostern

    Claus Theo Gärtner kehrt in seiner Paraderolle zurück

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 01.02.2017, 11:15 Uhr

    Er ermittelt wieder: Claus Theo Gärtner ist „Matula“ – Bild: ZDF/Georges Pauly
    Er ermittelt wieder: Claus Theo Gärtner ist „Matula“

    Manchmal sind Abschiede nicht endgültig: 2013 verabschiedete sich Privatdetektiv Josef Matula aus dem ZDF-Klassiker „Ein Fall für zwei“ nach 32 Jahren eigentlich in den wohlverdienten Ruhestand. Nach exakt 300 Folgen war Schluss. 2014 traten dann Wanja Mues und Antoine Monot jr. das Erbe an. Doch schon 2015 informierte das ZDF, dass Claus Theo Gärtner für ein 90-minütiges Krimi-Special noch einmal in seine Paraderolle schlüpfen wird. Nun liegt ein Sendetermin vor: Das Special mit dem schlichten Titel „Matula“ läuft an Karfreitag, 14. April, um 21.15 Uhr.

    Inhaltlich liest sich die Story wie folgt: Josef Matula kann sich ohne regelmäßige Aufträge der Kanzlei Lessing als Kaufhausdetektiv finanziell mehr schlecht als recht über Wasser halten. Ein Auftrag eines gewissen Herrn Jessen (Götz Schubert) kommt ihm daher sehr gelegen: Matula soll in einer Seniorenresidenz an der Nordseeküste nach dem Rechten sehen, da sich die hochdekorierte Wissenschaftlerin Frau Professor Wollert bedroht fühlt. Als Matula im Norden ankommt, ist die alte Dame tot. Angeblich ist sie unglücklich in ihrem Zimmer gestürzt, doch an einen Unfall mag Matula nicht glauben, zumal sich sein Auftraggeber Jessen merkwürdig verhält. Seine Nachforschungen führen ihn zunächst in ein Forschungsinstitut und anschließend auf eine Insel im Wattenmeer. Dort ist die junge Helen (Sinja Dieks) ebenfalls auf der Suche nach der Wahrheit. Am Ende hat Matula eine menschliche Tragödie aufgedeckt, die ihn das Leben kosten könnte … 

    Unter der Regie von Thorsten Näter und nach einem Buch von Ben Braeunlich wurde der 90-Minüter gedreht.

    Claus Theo Gärtner verkörperte den Privatdetektiv Josef Matula in „Ein Fall für zwei“ bereits seit dem Serienstart 1981. Den Anwalt an seiner Seite spielte zunächst Günter Strack, später Rainer Hunold, Mathias Herrmann und Paul Frielinghaus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1947) am melden

      Matula sollte besser zum "Mumien-Schieben" zu den Indianern gehen...
      ...und Mues und Monot jr. gleich mitnehmen!!!
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Ist Dr. Lessing nicht nach Paraguay,um Rinder zu züchten?
        • am via tvforen.demelden

          Hat jemand eine Info ob Paul Frielinghaus als Dr.Lessing auch mit an Bord ist ?
          • am melden

            Doch Lessing hat seine Kanzlei in der letzten Folge aufgegeben und ging als Rinderzüchter nach Argentinien.
              hier antworten
            • am via tvforen.demelden

              Hmm, ich weiß jetzt nicht, warum Matula plötzlich keine Aufträge seines ehemaligen Anwaltes bekommen sollte, der hat doch seine Praxis nicht aufgegeben?

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen

              weitere Meldungen