„Masters of the Universe: Revelation“: Neue Netflix-Folgen noch in diesem Jahr

    Kevin Smith gibt Starttermin für die zweite Hälfte der Staffel bekannt

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 13.10.2021, 14:28 Uhr

    „Masters Of The Universe: Revelation“: He-Man auf Battle Cat – Bild: Netflix
    „Masters Of The Universe: Revelation“: He-Man auf Battle Cat

    Der Kampf gegen Skeletor geht bei Netflix noch in diesem Jahr in die entscheidende Phase. Wie der Streaminganbieter nun bestätigte, werden die fünf noch ausstehenden Episoden von „Masters of the Universe: Revelation“ am Dienstag, den 23. November online gehen. Auch Showrunner Kevin Smith nannte dieses Datum auf Twitter, wo er zudem ein Promoposter zu den neuen Folgen veröffentlichte.

    Irrt euch nicht, Skeletor hat endlich die Macht! Wollt ihr sehen, was Mark Hamill damit dem Universum antut?, so Smith in dem Tweet.

    „Masters of the Universe: Revelation“ setzt dort ein, wo die legendäre Originalserie „He-Man and the Masters of the Universe“ einst aufhörte. Skeletor greift einmal mehr Castle Grayskull an, was schwerwiegende Konsequenzen für He-Man und die Guardians hat, die von jahrzehntelangen Geheimnissen auseinandergerissen wurden. Nur Teela kann nun die zerbrochenen Bande zwischen den Helden noch kitten. Zeitgleich muss sie das verschwundene Schwert der Macht aufspuren. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, um Eternia wiederherzustellen und das Ende des Universums abzuwenden.

    Der Sprecher-Cast der englischen Fassung umfasst: Chris Wood (Prince Adam /​ He-Man), Mark Hamill (Skeletor), Sarah Michelle Gellar (Teela), Liam Cunningham (Man-At-Arms), Lena Headey (Evil-Lyn), Diedrich Bader (King Randor und Trap Jaw), Alicia Silverstone (Queen Marlena), Stephen Root (Battle Cat), Griffin Newman (Orko), Susan Eisenberg (Sorceress), Kevin Michael Richardson (Beast Man), Kevin Conroy (Mer-Man), Henry Rollins (Tri-Klops), Jason Mewes (Stinkor), Alan Oppenheimer (Moss-Man), Justin Long (Roboto), Tony Todd (Scare Glow), Phil LaMarr (He-Ro), Cree Summer (Priestess) Tiffany Smith (Lt. Andra) sowie die bereits erwähnte Harley Quinn Smith (Ileena).

    Eine genauere Betrachtung von „Masters of the Universe: Revelation“ durch unseren Autor Glenn Riedmeier finden Sie hier auf fernsehserien.de.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Anfangs war ich sehr skeptisch und die erste Folge sah eher wie ein sehr langer Trailer oder Werbung für die Figuren von Hasbro aus. Doch das Ende hat mich dann Neugierig gemacht und schaute weiter. Ich wurde nicht enttäuscht, denn es war dann doch nicht so kindisch und hatte sogar einige Spannungsmomente. Daher werde ich mir auch die zweite Hälfte anschauen.

      weitere Meldungen