MagentaTV steigt bei Thriller „Spy City“ mit ein

    Streaming-Anbieter sichert sich auch Kinderserie „Power Players“

    Ralf Döbele – 19.03.2020, 11:40 Uhr

    Leonie Benesch (l.) und Dominic Cooper (r.) in „Spy City“

    MagentaTV tut sich für zwei neue Serienprojekte mit ZDF und WDR zusammen. Das Historiendrama „Spy City“ soll im Frühjahr 2021 bei dem Streaming-Anbieter der Deutschen Telekom Premiere feiern. Bereits ab 2. April werden dagegen die „Power Players“ abrufbar sein, eine neue animierte Serie, die auch für den KiKA produziert wurde und dort seit dem 16. März gezeigt wird.

    „Spy City“ nimmt die Zuschauer zurück ins Berlin des Jahres 1961, als die Mauer noch nicht stand. Das Schicksal der Metropole wird in dieser Zeit von den vier Besatzungsmächten bestimmt und in der Stadt wimmelt es nur so von Spionen, Verrätern und Doppelagenten aus Kreisen des KGB, der CIA und des MI6. Der britische Spion Fielding Scott (Dominic Cooper, „Preacher“) muss in diesem Dickicht einen Verräter in den eigenen Reihen ausfindig machen.

    Weitere Hauptrollen in der internationalen Produktion haben Johanna Wokalek („Die Päpstin“) und Leonie Benesch („Babylon Berlin“). Roman- und Drehbuchautor William Boyd („Chaplin“) schreibt das Drehbuch, der deutsch-portugiesische Filmemacher Miguel Alexandre ist für die Regie vorgesehen. ZDF und MagentaTV produzieren die acht Episoden gemeinsam mit Miramax und H&V Entertainment.

    Bei „Power Players“ handelt es sich um eine computeranimierte Serie, in deren Zentrum Axel steht. Der lebt vorübergehend bei seinem Onkel, dem Betreiber eines Spielzeuggeschäfts. Der Laden ist für Axel eine wahre Fundgrube, in der er eines Tages ein Geheimlabor mit merkwürdigen Spielsachen entdeckt. Dank einer mysteriösen Energiequelle kann er die „Power Players“ zum Leben erwecken und wird schließlich durch ein magisches Armband selbst zur Actionfigur. Leider hat Axel auch den Bösewicht Madcap zum Leben erweckt, der es auf genau diese Armbänder abgesehen hat und den Axel nun mit seinen neuen Fähigkeiten in die Schranken weisen muss. Das Format wurde von der WDR mediagroup gemeinsam mit Method Animation und Zagtoon produziert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen