„M – Eine Stadt sucht einen Mörder“: Fernsehpremiere bei RTL Crime

    Miniserie von David Schalko läuft ab November

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 11.09.2019, 11:53 Uhr

    „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ – Bild: TVNOW /Pertramer/Pichler/Superfilm
    „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“

    Ursprünglich sollte die Miniserie „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“, die erste fiktionale Eigenproduktion für den Pay-TV-Sender RTL Crime werden. Doch dann verschoben sich die Prioritäten und die Serie wurde von der RTL-Gruppe im Februar zunächst bei TVNOW verwertet. Nun gibt es aber einen Termin für die TV-Ausstrahlung bei RTL Crime: Ab dem 6. November um 20.15 Uhr ist es für den Sechsteiler soweit.

    „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ ist eine modernisierte Adaption des gleichnamigen Filmklassikers von Fritz Lang aus dem Jahr 1931. Die Serie von David Schalko erzählt die Geschichte einer Stadt, die sich mit einer Reihe von Kindermorden konfrontiert sieht und deren Auswirkungen auf die verschiedenen Schichten der Gesellschaft.

    Oder, wie es die offizielle Serienbeschreibung fasst: Wien. Tiefer Winter. Kinder verschwinden. Vorerst spurlos, dann werden ihre Leichen gefunden. Für die Boulevard-Presse ein Fressen. Für die Polizei eine Serie von Niederlagen. Politisch ein Problem. Und gleichzeitig die lange ersehnte Chance für den ambitionierten Innenminister. Die Unterwelt schaltet sich ein. Der Kindermörder muss gefunden werden, damit alle anderen schmutzigen Geschäfte ungestört weitergehen können.

    Gedreht wurde für vier Monate in Wien. Zum internationalen, mehr als 100-köpfigen Ensemble gehören unter anderem Verena Altenberger („Magda macht das schon!“), Bela B. Felsenheimer (von der Band „Die Ärzte“), Moritz Bleibtreu, Christian Dolezal, Lars Eidinger, Michael Fuith, Udo Kier, Christoph Krutzler, Gerhard Liebmann, Dominik Maringer, Johanna Orsini-Rosenberg, André Pohl, Sophie Rois und Julia Stemberger.

    „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“, ist eine Gemeinschaftsproduktion von TVNOW (Redaktion Dr. Klaus Holtmann, Executive Vice President Digital Channels Mediengruppe RTL), ORF (Redaktion: Dr. Klaus Lintschinger, Redaktionsleiter Fernsehfilm) und Superfilm mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria und des Filmfonds Wien.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen