„Lindenstraße“-Schauspieler posieren nackt für Kalender

    Auch Chef Geißendörfer lässt die Hüllen fallen

    Michael Brandes – 10.12.2013, 14:56 Uhr

    Wie Gott ihn schuf: Joachim H. Luger – Bild: WDR/Steven Mahner
    Wie Gott ihn schuf: Joachim H. Luger

    Um über Prostatakrebs aufzuklären, haben sich einige Bewohner der „Lindenstraße“ unverhüllt fotografieren lassen. Die Zusammenstellung der Nacktmodelle ist allerdings recht unkonventionell: Geknipst wurden (fast) ausnahmslos Männer ab 50. Am kommendem Sonntag steht das Werk für die „Lindenstraße“-Fans zum Download bereit.

    Mehrere Wochen lang bildeten die Vorbereitungen für den Aktkalender einen wiederkehrenden Handlungsstrang in der ARD-Soap. Weil ein guter Freund von ihm an Prostatakrebs verstorben ist, wollte Adi Stadler (Philipp Sonntag) mit einem Benefiz-Kalender auf das Thema aufmerksam machen. Weil die attraktiven jungen Damen aus der Nachbarschaft ihn abblitzen ließen, mussten schließlich Hans Beimer und Dr. Dressler ran.

    Deren Darsteller, der 70-jährige Joachim H. Luger und der 80-jährige Ludwig Haas, ließen ebenso die Hüllen fallen wie der 50-jährige Hermes Hodolides (alias Vasily Sarikakis). Sogar „Lindenstraße“-Chef Hans W. Geißendörfer ließ es sich nicht nehmen, vollen Körpereinsatz zu zeigen. Gesenkt wird der Altersschnitt durch Valentin Schreyer, der in seiner Rolle als Biker Ben aushelfen muss, weil sich Gaststar Dieter Hallervorden in der Episode vom vergangenen Sonntag von Adi nicht zum Mitmachen überreden ließ.

    Den Gedanken, die Früherkennung von Prostatakrebs innerhalb der Serie zu thematisieren, hatten die Autoren vor über einem Jahr. „Ich habe mich vor einiger Zeit selbst untersuchen lassen und mir vorgenommen – genau wie Adi jetzt in der ‚Lindenstraße‘ -, über die Notwendigkeit und Harmlosigkeit der Prostata-Untersuchung zu erzählen“, berichtet Geißendörfer. „Diese Art von Aktualität und Aufklärung machen wir in der Serie schon vom ersten Jahr an, und ich bin stolz darauf, dass die ‚Lindenstraße‘-Männer keine Minute gezögert haben, die Aktion von Adi mit ihrer nackten Haut zu unterstützen.“ Die Fotos wurden im August dieses Jahres von „Lindenstraße“-Fotograf Steven Mahner produziert.

    Der fertige Kalender wird nicht nur in der „Lindenstraße“-Episode am kommenden Sonntag (15.12., 18.50 Uhr im Ersten) vorgestellt. Er steht im Anschluss dann auch für alle Zuschauer zum Download auf der offiziellen „Lindenstraße“-Website bereit.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen