„L.A.’s Finest“: Spin-Off zu „Bad Boys“ wird nach zwei Staffeln abgesetzt

    Cop-Serie mit Gabrielle Union und Jessica Alba vorzeitig beendet

    Vera Tidona – 15.10.2020, 12:02 Uhr

    Syd (Gabrielle Union) und Nancy (Jessica Alba) in „L.A.’s Finest“

    Der Streamingdienst Spectrum hat sich inzwischen gegen eine Verlängerung seiner Actionserie „L.A.’s Finest“ mit Gabrielle Union und Jessica Alba ausgesprochen. Damit endet das Spin-Off zur „Bad Boys“-Kultfilmreihe vorzeitig nach der gerade ausgestrahlten zweiten Staffel. In Deutschland wird seit dem 1. Oktober die 13-teilige zweite Staffel immer donnerstags um 20:15 Uhr auf dem Pay-TV-Sender Sony AXN als Erstausstrahlung gezeigt (fernsehserien.de berichtete).

    Die aus den „Bad Boys“-Filmen bekannte DEA-Agentin Syd Burnett (Union) wagt einen Neustart als Ermittlerin beim LAPD, wo sie Nancy McKenna (Alba) als neue Partnerin erhält. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein, funktionieren jedoch als ein erstklassiges Ermittler-Team.

    In der zweiten Staffel werden die Detectives und Freundinnen Burnett und McKenna unter anderem mit einer Verbrechenswelle im Koreatown von Los Angeles konfrontiert. Hinzu kommen private Probleme: Syd betrauert den überraschenden Verlust eines Freundes, während ihre Kollegin Nancy mit den Auswirkungen der Entführung ihrer Stieftochter Izzy (Sophie Reynolds) zurechtkommen muss. Dadurch steht die Ehe zwischen Nancy und ihrem Ehemann Patrick (Ryan McPartlin) unter massivem Druck.

    Trailer zur zweiten Staffel von „L.A.’s Finest“ (englisch)

    In weiteren Hauptrollen sind Zach Gilford als Detective Ben Walker, Duane Martin als Detective Ben Baines sowie Ernie Hudson als Syds Vater Joseph Burnett zu sehen.

    „L.A.’s Finest“ war ursprünglich für den US-Sender NBC entwickelt worden, fiel dort durch und erhielt beim Streaminganbieter Spectrum eine zweite Chance (fernsehserien.de berichtete). Die zweite Staffel der Actionserie sollte eigentlich einige Monate früher an den Start gehen, wurde aber aufgrund von anhaltenen Unruhen gegen tödliche Polizeigewalt und später wegen der Corona-Krise nach hinten verschoben (fernsehserien.de berichtete).

    Da in den USA bereits die letzte Staffel komplett veröffentlicht wurde, dürfte die Serie kein abschließendes Ende erhalten haben und in einem Cliffhanger enden – es sei denn, Produzent Sony findet erneut einen Retter.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Damit hatte ich schon nach Staffel 1 gerechnet.
        hier antworten
      • (geb. 1967) am melden

        So ein verdammter Mist!!! Was habe ich dieses Team wirklich echt gemocht!
          hier antworten

        weitere Meldungen