Kein Klamauk-Comedy-Humor

    ZDF sucht politischen Kabarettisten

    Jutta Zniva – 02.03.2006

    Ab 2007 will das ZDF wieder politisches Kabarett auf den Bildschirm bringen. Gespräche in der deutschen Kabarettszene würden bereits geführt, und eine Testphase des neuen Formats sei noch in diesem Jahr möglich. Es könne aber auch sein, dass man nichts Geeignetes finde.

    „Wir wollen aber nicht so einen Klamauk-Comedy-Humor, sondern etwas Politisches und Ernsthaftes“, sagte Sendersprecher Alexander Stock. Mit dem neuen Programm wolle das ZDF versuchen, in diesem Bereich „wieder Farbe ins Programm zu bekommen“. Ab dem kommenden Jahr sei ein Sendeplatz am späten Freitagabend angepeilt.

    Das heiße aber nicht, dass sich der Sender von der Klatschsendung „Blond am Freitag“ mit Ralph Morgenstern verabschieden wolle, betonte Stock und entkräftete damit einen entsprechenden Bericht in der „Hörzu“. Die TV-Zeitschrift hatte berichtet, dass die Zeit von „Blond am Freitag“ abzulaufen scheine und auf seinem Sendeplatz dann politisches Kabarett laufen solle.

    Konkret könne sich das ZDF nicht vor Spätsommer oder Herbst äußern. Zunächst müsse man schauen, wer überhaupt als Protagonist in Frage komme.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden


      Wenn ich sowas schon lese, kommts mir...und zwar hoch. (Details gibts nur per Mail. :-))

      Sie könnten für den Anfang ja nur mal mit den Kriterien "komisch", "witzig" oder evtl. auch "lustig" versuchen, das ist schon schwer genug. Solche Leute hätten die Monthy Pythons wahrscheinlich wegen chronischer Klamaukgefahr wieder nach Hause geschickt.
      • am via tvforen.demelden

        Georg Schramm ist super...! Den würde ich auch gern öfter im TV sehen!
        • am via tvforen.demelden

          Also mein Favorit wäre da auf jeden Fall Dietrich Kittner!!
        • am via tvforen.demelden

          Kenn i net
      • am via tvforen.demelden

        Für mich gäbe es da nur Volker Pispers.
        • am via tvforen.demelden

          Dem von Etosha erwähnten Georg Schramm sollte eine eigene Sendung gegeben werden (und wenn auch nur einmal pro Monat), hammerhart und so wahr und was das Publikum denkt ist ihm egal. ("Patschen sie ruhig schön in die Händchen") Einer der ganz wenigen im deutschen TV die wirklich was zu sagen haben.

          Weiß vielleicht jemand ob er nicht schon eine Sendung irgendwo im Programm der 3. Programme versteckt hat oder ob er außer bei Scheibenwischer regelmäßig zu Gast ist?
          • am via tvforen.demelden

            @ erik: Nein, gibt es nicht. Vor ein paar Monaten war in der ZEIT ein Artikel über ihn. Auch wenn es nicht ausdrücklich gesagt wurde, hatte ich danach doch den Eindruck, dass er lieber außerhalb des Fernsehens arbeitet.
        • am via tvforen.demelden

          Etosha - stimmt, ich meinte auch mehr die Comedy-Schiene.
          • am via tvforen.demelden

            Wäre auch für Urban Priol.
            Bloß nicht diese Imitatoren von Stoiber und Merkel etc. wie sie mal bei Sat1's Talk im Tudio (grauenhaft) zu sehen waren.
            • am via tvforen.demelden

              Ich kann politischem Humor grundsätzlich (höchstens mal vereinzelt, aber nicht in der Masse wie momentan) nichts abgewinnen, egal, ob "seriöser" Humor (Kabarett) oder Comedyhumor - ich finde, Fehler und Ungerechtigkeiten werden hier verharmlost, sodaß sich der übliche Bürger sagt: ooooch, dann wirds schon net sooo schlimm sein ....

              Aber so eine Meldung in diesem Forum, wo Politik als Talkthema nicht erwünscht ist, wundert mich doch sehr - denn wenn es auch um Humpr geht, geht es um politischen Humor, wo über kurz oder lang der Weg zur Politik eingeschlagen werden könnte...
            • am via tvforen.demelden

              Hallo, Louzipher,
              ein guter Kabarettist verharmlost Themen gerade nicht - im Gegenteil! "Scheibenwischer" endet zur Zeit immer mit einem Beitrag von Georg Schramm - er ist in meinen Augen das beste Beispiel dafür.
              Etosha
            • am via tvforen.demelden

              Auch wenn es zu einfach wäre, aber Urban Priol wäre gut für eine Sendung im ZDF. So könnte er noch mehr Menschen ansprechen, da ja 3 SAT weniger Leute anschauen als das ZDF.
              Priol hat außerdem viele gute Gäste im Studio.
              Die Sendung ist jedenfalls sehr gut.
          • am via tvforen.demelden

            Das einfachste wäre doch die 3SAT-Sendung "alles muss raus" mit Urban Priol ins ZDF zu holen.Ist doch eh eine ZDF-Produktion.
            • am via tvforen.demelden

              Das wäre wahrscheinlich zu einfach.
          • am via tvforen.demelden

            So eine Art "Scheibenwischer" bzw. "Mitternachtsspitzen" würde ich nur begrüßen.
            Die Bilig-Comedy-Sendungen der privaten Sender wie z.B. "Die dreisten Drei" etc. sind doch genauso humorvoll wie die Darmspiegelung bei Susan Stahnke.

            weitere Meldungen