Hannawald, Kentikian, Steiner und Co. wollen „Ewiger Held 2019“ werden

    Gottschalk wird für VOX zum „Vertretungslehrer“

    Glenn Riedmeier – 24.01.2019, 12:12 Uhr

    „Ewige Helden“: Die Teilnehmer der vierten Staffel

    VOX hat den Starttermin für die neuen Folgen seiner Sportler-Doku-Soap „Ewige Helden“ bekannt gegeben: Die mittlerweile vierte Staffel ist ab dem 19. Februar dienstags um 20.15 Uhr zu sehen. Direkt im Anschluss zeigt der Kölner Sender neue Folgen von „Der Vertretungslehrer“. Den Auftakt macht Thomas Gottschalk, der den Unterrricht einer Schulklasse übernimmt.

    In „Ewige Helden“ treten erneut acht erfolgreiche deutsche Athleten an, um sich als der Beste der Besten zu beweisen. Mit dabei sind diesmal Skispringer Sven Hannawald, Gewichtheber Matthias Steiner, Biathletin Andrea Burke, Fechterin Britta Heidemann, Boxerin Susi Kentikian, Handballerin Nadine Krause, Eishockeyspieler Christian Ehrhoff und Bobsportler Kevin Kuske. Spielleiter Markus Wasmeier begleitet erneut die Sportler, während Sportreporter Marco Hagemann die insgesamt 24 Wettkämpfe in Andalusien kommentiert. Die einstigen Olympiasieger und Weltmeister blicken außerdem auf ihre Karrieren zurück und geben Einblicke in ihre Sportler-Seelen.

    Die Kandidaten wohnen zusammen in einer Villa, bestreiten gemeinsam Wettkämpfe und lernen sich privat kennen. In „Big Brother“-Manier teilen sie sich die Zimmer, essen gemeinsam und verbringen ihre Freizeit miteinander. In jeder Folge steht einer der Athleten im Fokus, der den anderen in einem persönlichen Film seinen Werdegang, seine Erfolge und Niederlagen vorstellt. Jede Woche treten die „Ewigen Helden“ in drei Wettkämpfen gegeneinander an. Die besten drei, die nach allen 24 Wettkämpfen in der Gesamtwertung ganz oben stehen, ziehen ins große Finale ein. Die deutsche Adaption der schwedischen Vorlage wird von Tresor TV produziert.

    Um 22.35 Uhr sind anschließend neue Episoden der Doku-Soap „Der Vertretungslehrer“ im Programm. Die prominenten Vertretungslehrer, darunter Entertainer Thomas Gottschalk und Hundeprofi Martin Rütter, widmen sich jeweils einem Thema, das ihnen persönlich am Herzen liegt und sie in ihrer Karriere geprägt hat. So sprechen die beiden über die Themen „Die Jugend von heute“ und Körpersprache. Sie berichten dabei nicht nur aus ihrem eigenen Leben, sondern wollen auch herausfinden, was die Träume der jungen Generation sind. Welcher Prominente unterrichtet und worum es gehen wird, erfahren die Schüler erst, wenn die Stunde beginnt. Produziert wird das Format von Norddeich TV.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Schöner Abschluß mit Andrea Henkel (verheiratet Burke) als Biathlonfan natürlich
      der Höhepunkt mit dem Rückblick auf ihre Karriere.
      Aber obwohl sie im "Endspiel" war, habe ich nicht bis zum Ende durchgehalten, die
      Wettkämpfe und die Werbepausen ziehen die Sendung doch zu sehr in die Länge.

      Trotzdem finde ich es sehr angenehm wie die Sportler miteinander umgehen, da gibt es
      keine bösen Worte oder Neid und Missgunst-zumindest wird es nicht gesendet ;)
      • am via tvforen.demelden

        Schauen wohl nicht viele Menschen?

        Überrascht bin ich bisher von Andrea Henkel, die sich in vielen Wettbewerben
        sehr gut schlägt.
        Nächste Woche hat sie ihr Heimspiel und wird dabei näher auf ihre Karriere eingehen.
        Ich bin dabei.

        Tolle Sendung, ohne Pöbelei und Beleidigungen oder Herabwürdigung der "Gegner".
        Fast schon zu harmonisch ;)
        • am via tvforen.demelden

          Ich schaue es auch ganz gerne. Als großer Sportfan kenne ich praktisch alle Teilnehmer ziemlich gut und interessiere mich für ihre Geschichten auch vor und nach der Karriere.

          Die Spiele/Wettbewerbe sind für mich eigentlich nur Nebensache und teilweise zu lange/eintönig. Ich fände es interessanter, wenn es weniger Ausdauer- und Kraftdisziplinen gäbe, sondern eher in Richtung Abenteuer/Rätsel ginge, bei denen die Kandidaten auch mal in Gruppen zusammenarbeiten müssen.
      • am via tvforen.demelden

        Ewige Helden, ein angenehmes und sehenswertes Format.
        Besonders die Erfolgs/Mißerfolgsgeschichten der Sportler die man selbst kennt
        und auch mag sind oft sehr sehenswert.

        Britta Heidemann mag ich leider überhaupt nicht, ansonsten sind das doch
        alles bekannte Namen aus dem Sportbereich.

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen