„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“: Conan O’Brien-Folge läuft am Freitag

    Amerikanischer Talk-Master in deutscher Soap zu Gast

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 11.11.2016, 15:30 Uhr

    Conan O’Brien (M.) mit Thomas Drechsel und Eva Mona Rodekirchen am Set von „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ – Bild: GZSZ Folge 6126, RTL / Rolf Baumgartner
    Conan O’Brien (M.) mit Thomas Drechsel und Eva Mona Rodekirchen am Set von „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“

    Im September besuchte der amerikanische Late-Night-Talker Conan O’Brien („Conan“) Deutschland und drehte dabei auch einen kurzen Auftritt bei der Daily-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ab (fernsehserien.de berichtete). Am heutigen Freitag (11. November 2016) wird die betreffende Episode, Folge 6126, um 19:40 Uhr bei RTL ausgestrahlt.

    In einem von RTL veröffentlichten Blick hinter die Kulissen gibt sich der erfahrene Late-Night-Talker O’Brien, der eingangs seiner Karriere übrigens auch für die „Die Simpsons“ schrieb, gewohnt charmant und absurd. „Ohne Make-up sehe ich aus wie ein Toter nach drei Wochen“, scherzt der Moderator, dessen Tag bei GZSZ entsprechend in der Maske begann. O’Brien, der irischer Herkunft ist, vereint rötliche Haare mit einem blassen Teint, was er schon immer für Scherzchen nutzt. Daneben erweist er sich in persona mit seinen 1,93 m als überraschend groß, wie obiges Bild illustriert.

    In weiteren Kommentaren würdigt O’Brien die attraktiven deutschen Frauen – um gleich hinterherzuschieben, dass auch die Männer hier sehr attraktiv seien… und er ja gerade auch durch die Deutschlandreise von Familie und insbesondere seiner Frau getrennt sei und… nun ja, was in Deutschland geschehe, bleibe halt in Deutschland.

    O’Brien spielt in GZSZ in einer Sequenz Johnny J. Smith, der einen Abend im „Mauerwerk“ verbringt. Dort kritisiert er in gebrochenem Deutsch das deutsche Bier und den deutschen Humor und trifft auf Tuner (Thomas Drechsel), dem er verrückte Tanzschritte beibringt. Viel hält O’Brien nicht von seinen Tanzkünsten: „Wenn die Leute in Deutschland meinen Tanzstil sehen,…… werden sie sich übergeben!“

    Da Conan O’Brien an deutschen Worten gerade einmal „Schnitzel“ kennt, gestaltete sich das Lernen seiner Texte schwierig, auch wenn die Crew ihm intensiv und aufopferungsvoll geholfen habe. Als besonders schwierig erwies sich das Wort „Humor“, das im Deutschen und Englischen zwar gleich geschrieben, aber sehr unterschiedlich ausgesprochen wird.

    Philipp Christopher, der bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ die Rolle des David spielt, ist ein großer Conan-Fan. „Als ich gehört habe, dass er hierher kommt, war ich ziemlich aufgeregt“, gibt er nervös zu. Ulrike Frank, die bei GZSZ Katrin Flemming spielt, kann ihre Freude kaum in Worte fassen: „Ist das nicht verrückt? Ich finde es so toll, dass er hier ist!“ Sie ist jedoch auch etwas traurig darüber, dass sie keine gemeinsame Szene mit Conan O’Brien hat.

    Zum Blick hinter die Kulissen von O’Briens GZSZ-Besuch

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen