„Good Witch“: Vierte Staffel startet im April bei Hallmark

    Grünes Licht für dritte „Chesapeake Shores“-Staffel

    Ralf Döbele – 15.01.2018, 21:02 Uhr

    „Good Witch“

    Die vermeintlichen Hexen von Middleton starten auf dem Hallmark Channel in diesem Frühjahr in ihr viertes Jahr. Der amerikanische Kabelsender hat den Starttermin für die neuen Folgen von „Good Witch“ bekannt gegeben. Zudem erteilte er grünes Licht für die Produktion einer dritten Staffel des Familien-Epos „Chesapeake Shores“. Alle bisherigen Folgen beider Serien sind hierzulande über Netflix abrufbar.

    „Good Witch“ kehrt am 29. April mit Staffel vier zurück und folgt damit erneut Cassie Nightingale (Catherine Bell) und ihrer aufgeweckten Tochter Grace (Bailee Madison), die genau wie ihre Mutter über einen intuitiven Charme verfügt. Gleich nebenan in der Kleinstadt Middleton wohnen der Arzt Sam (James Denton) und sein Sohn Nick (Rhys Matthew Bond), die sich von dem Mutter-Tochter-Duo geradezu magisch angezogen fühlen. Doch verfügen Cassie und Grace wirklich über Magie oder lediglich eine besondere Intuition, verbunden mit glücklichen Zufällen?

    In den neuen Folgen sind Cassie und Sam verlobt und planen ihre Hochzeit, versuchen aber auch die Freundschaft zwischen Grace und Nick vor dem Freudentag zu kitten. Cassies Cousine Abigail (Sarah Power) sieht sich mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, als ihr Vater plötzlich in ihr Leben zurückkehrt. Im letzten Jahr der Highschool stellen sich für Grace reichlich Fragen über ihre Zukunft und sie muss bittersüße Lebenserfahrungen machen.

    Die Verlängerung von „Chesapeake Shores“ für eine dritte Staffel überrascht kaum, schließlich ist das Familiendrama eine der meistgesehenen Eigenproduktionen von Hallmark. Im Zentrum steht Abby O’Brien (Meghan Ory, „Once Upon a Time“), eine mächtige Karrierefrau mit Zwillingstöchtern, die sich wieder an das Leben in ihrer Heimatstadt gewöhnen muss. Dort arbeitet sie für eine Firma, die Geschäfte mit ihrem kompromisslosen Vater Mick (Treat Williams) macht. Gleichzeitig keimt auch die Beziehung zu ihrer Jugendliebe Trace (Jesse Metcalfe) wieder auf. Das Format basiert auf den gleichnamigen Romanen von Sherryl Woods. Die Serienadaption stammt von Dan Paulson.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen